Abo
  • Services:

Nintendo Switch: Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Da hat der minderjährige Nachwuchs keine Chance mehr auf eine heimliche Runde mit Ballerspielen: Per App können Eltern bei Nintendo Switch auch von unterwegs aus kontrollieren, was die lieben Kleinen auf der Hybridkonsole anstellen. Der Hersteller zeigt das System in einem witzigen Video.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo zeigt die Jugendschutzoptionen von Switch in einem Video.
Nintendo zeigt die Jugendschutzoptionen von Switch in einem Video. (Bild: Nintendo)

Mit einer App für Android und iOS sollen Eltern bei der Nintendo-Hybridkonsole Switch das Spielverhalten ihrer Kinder sehr genau überwachen und kontrollieren können. Mit der Software sollen Eltern auch aus der Ferne genau sehen können, welche Spiele die lieben Kleinen wie lange verwendet haben. Außerdem lassen sich Spielzeitvorgaben einstellen. Wenn der Nachwuchs dann doch versucht, länger zu daddeln, kann das System auf Wunsch automatisch ausgeschaltet werden.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Eltern sollen je nach Wochentag unterschiedlich lange Zeitvorgaben einstellen können. Dazu kommen wahlweise Restriktionen im Bezug auf Onlinespiele und die Verknüpfungen zu sozialen Netzwerken. Auch die Freigabe von Altersstufen, wie sie bei den aktuellen Konsolen stationär verwendet werden kann, will Nintendo mit der App ermöglichen.

Nintendo Switch erscheint am 3. März 2017. Einen offiziellen Preis für Deutschland hat der Hersteller nicht genannt, aber die meisten Händler verlangen um die 330 Euro. Allerdings sind bei vielen Händlern derzeit keine Vorbestellungen mehr möglich.

Nach derzeitigem Stand wird es zum Start fünf Spiele geben, die durchaus auch jüngere Zielgruppen ansprechen: das Rollenspiel The Legend of Zelda: Breath of the Wild und die Spielesammlung 1-2-Switch! von Nintendo selbst, das Actionspiel Super Bomberman R, das Tanzspiel Just Dance 2017 und eine speziell angepasste Version von Skylanders namens Imaginators.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Fou Lou 14. Feb 2017

Ich sehe die app auch eher als ergänzung. Insbesondere erlaubt sie es dynamischere...

blauerninja 07. Feb 2017

War ironisch gemeint, jedoch ist da was dran. Wenn jemand 4h täglich zockt, dann denken...

My1 16. Jan 2017

sekunde was?

corpid 16. Jan 2017

FSK 18 Titel gab es schon immer für jede Nintendo Konsole Klar, nicht so viele wie bei...

Missingno. 16. Jan 2017

Für Mario Kart oder Splatoon ist das jetzt nicht so interessant, aber Zelda lässt sich ja...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /