Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

Artikel veröffentlicht am ,
Dying Light auf der Nintendo Switch
Dying Light auf der Nintendo Switch (Bild: Techland)

Am 19. Oktober 2021 ist von dem schon etwas älteren Actionspiel Dying Light eine Umsetzung für die Nintendo Switch erschienen. Allerdings mit Einschränkungen: Wegen des deutschen Jugendschutzgesetzes ist der Titel momentan in ganz Europa sowie in Australien und Neuseeland nicht erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
Detailsuche

Das Problem: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) hat das ursprünglich 2015 erhältliche Dying Light im Schnellverfahren auf Liste A indiziert. Damit darf es nicht beworben, vor allem aber nicht in Onlineshops verkauft werden.

Nun ist die Switch-Umsetzung allerdings nur über den E-Shop von Nintendo als Download erhältlich, und dessen europäischer Ableger ist in Deutschland registriert. Offenbar werden von diesem Store auch gleich Australien und Neuseeland mitbetreut, so dass das Actionspiel dort auch nicht freigeschaltet werden kann.

Ein Mitarbeiter des Entwicklerstudios Techland, das hinter Dying Light steckt, schreibt auf Reddit, dass das Team mit den beteiligten Partnern und Behörden daran arbeite, "das Verbot so schnell wie möglich aufzuheben." Wann es so weit ist, ist nicht absehbar. Für Techland bedeutet die Sperre verlorene Einnahmen.

Dying Light 2 erscheint im Februar 2022

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Momentan arbeitet das Studio an Dying Light 2, bei dem es so gut wie sicher keine vergleichbaren Probleme mit dem Jugendschutz geben dürfte. In dem Spiel soll man sich frei in der fiktiven Stadt Justice City bewegen können. In der Metropole wütet ein Virus, das Menschen in Zombies verwandelt.

Dying Light 2 (Playstation 4) [AT-PEGI]

Bei Tag müssen die Spieler zwischen Fraktionen vermitteln beziehungsweise für die eine Gruppe und gegen die andere kämpfen - dabei soll es sehr viel Entscheidungsspielraum geben. Bei Nacht stehen die Kämpfe gegen die Untoten im Vordergrund.

Neben dem handlungsbasierten Solomodus soll es einen Koopmodus für bis zu vier Spieler geben. Das Actionspiel basiert auf einer neuen Version der hauseigenen C-Engine und soll am 4. Februar 2022 für Windows-PC, PS4 und 5 sowie Xbox One und Series X/S erscheinen. Eine Switch-Version wurde ausdrücklich nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 22. Okt 2021 / Themenstart

Genau. Dann haben aber eben diese beidern Organe, also der Verkäufer, der im Übrigen bei...

Clown 22. Okt 2021 / Themenstart

lasch? Die Regelungen hierzulande gehören zu den Restriktivsten.

Clown 22. Okt 2021 / Themenstart

Von Ü18 Titel ist ja nicht die Rede. Die bekommt man ja nach wie vor überall. Auch...

Xanadu 21. Okt 2021 / Themenstart

Also ich wollte es mir bei Steam zulegen, da es dort gerade im Sale ist und ich von der...

nachwuchsmisant... 21. Okt 2021 / Themenstart

Deutsche Onlineshops schalten den Bereich mit indizierten Titeln normal nur nach...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /