Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo Switch: Boost Mode steigert Framerate und verkürzt Ladezeiten

Höherer Takt für CPU-Kerne und Grafikeinheit: Seit der Firmware 8.0.0 können Spiele bei entsprechender Programmierung im Portable Mode der Nintendo Switch mit mehr Bildern pro Sekunde laufen, obendrein verringern sich die Ladezeiten. Ein erster Test zeigt signifikante Unterschiede.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Switch
Nintendo Switch (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Ohne es öffentlich zu kommunizieren, hat Nintendo mit dem Firmware-8.0.0-Update für die Nintendo Switch (Test) neue Taktstufen für die CPU-Kerne und die Grafikeinheit des verbauten Nvidia-Chips implementiert. Damit diese genutzt werden können, müssen Entwickler ihre Spiele anpassen, dann fällt die Framerate höher aus und die Ladezeiten sinken. Ein Bericht von Digital Foundry zeigt, wie sehr sich der Boost Mode bei Titeln wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild auswirkt.

Stellenmarkt
  1. Etribes Connect GmbH, Hamburg
  2. Stadt Bochum, Bochum

Dazu folgender Hintergrund: Die Nintendo Switch unterstützt einen Docked Mode und einen Portable Mode, wobei in Letzterem die Frequenz der Grafikeinheit zugunsten der Akkulaufzeit nur halb so hoch ausfällt (307 MHz oder 384 MHz statt 768 MHz) und auch der Speicher ein bisschen langsamer ist (1.333 MHz statt 1.600 MHz). Der Takt der CPU-Kerne beträgt unabhängig davon, ob die Nintendo Switch eingesteckt ist oder nicht, bisher immer 1.020 MHz. Mit dem Firmware-Update erhalten Entwickler neue Möglichkeiten.

Eine davon, ist CPU-Kerne auf satte 1.785 MHz zu takten, während ein Spiel geladen wird. Bei der Grafikeinheit liegt zu dieser Zeit praktisch keine Last an, der Prozessor aber muss Daten dekomprimieren, damit diese vom Flash- in den Arbeitsspeicher geladen werden können. Offenbar ist die Storage-Geschwindigkeit bei der Nintendo Switch nicht immer der limitierende Faktor, sondern teils auch die der CPU-Kerne: Mit 1.785 MHz statt 1.020 MHz startet Super Mario Odyssey in 20 Sekunden statt in 28 Sekunden. Einmal im Spiel - und mit den Daten bereits im RAM - verringern sich die Ladezeiten aber nur unmerklich.

Die zweite Neuerung betrifft den Takt der Grafikeinheit im Portable Mode: Statt 307 MHz oder 384 MHz sind nun auch 460 MHz möglich. Neben Super Mario Odyssey und The Legend of Zelda: Breath of the Wild unterstützt auch Mortal Kombat 11 diese Frequenz. Der Prügler liegt damit näher an 60 fps, was in einer flüssigeren Darstellung resultiert. Interessantes Details: Die GPU des Tegra-X1-Chips in der Nintendo Switch kann laut Digital Foundry mit bis zu 921 MHz takten, was vermutlich wegen Hitzeproblemen aber nicht genutzt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)

Meisterqn 12. Mai 2019 / Themenstart

Ja. Diese Geschichten vom "Abrauchen" find ich auch immer amüsant. Wenns wirklich...

TarikVaineTree 12. Mai 2019 / Themenstart

Per Homebrew (sys-clk) kann man die Switch auch dauerhaft übertakten, um so z. B. in BotW...

TarikVaineTree 12. Mai 2019 / Themenstart

1. Das Feature ist neu und muss gezielt von Entwicklern eines Spiels eingebaut werden...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /