Abo
  • Services:

Nintendo: Switch beschert Mario, Zelda und Co. hohe Gewinne

Nintendo hat seinen Umsatz im letzten Halbjahr um 175 Prozent erhöht. Die Konsole Switch ist dabei ein großer Faktor. Fast fünf Millionen Konsolen haben die Japaner verkauft. Die Anzahl der verkauften Spiele pro Konsole stieg noch einmal weiter an - danke Mario!

Artikel veröffentlicht am ,
Immer mehr Spiele werden für die Switch gekauft.
Immer mehr Spiele werden für die Switch gekauft. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Es ist ein erfolgreiches Halbjahr für das Unternehmen Nintendo gewesen: Die Japaner haben ihren Umsatz in diesem Zeitraum vom April bis Ende September 2017 um 175 Prozent gesteigert. Das berichtet das Onlinemagazin Venturebeat. Der Grund liegt demnach im großen Erfolg der Anfang 2017 erschienenen Spielekonsole Switch. Sie hat sich in den letzten sechs Monaten 4,89 Millionen Mal verkauft. Insgesamt wurden bisher 7,63 Millionen Konsolen abgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Yves Rocher, Stuttgart Vaihingen
  2. Hays AG, Berlin

Nintendos Umsatz zeichnet sich mit 2,83 Milliarden Euro entsprechend hoch ab, der Gewinn liegt bei etwa 398 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr waren es 1,03 Milliarden Euro Umsatz und 290 Millionen Euro Gewinn gewesen. Aufgrund des Erfolgs der Switch erwartet Nintendo auch in den nächsten sechs Monaten gute Absatzzahlen. Das Unternehmen will bis Ende März 2018 14 Millionen Konsolen verkaufen. Im Test konnte die Switch Golem.de überzeugen.

3,6 Spiele hat ein Switch-Besitzer im Durchschnitt

Zur Konsole selbst verkaufte Nintendo bisher 22 Millionen Switch-Titel im genannten Zeitraum, seit dem Release waren es insgesamt 27,5 Millionen Spiele. Wurden zum Release der Switch etwa zwei Spiele pro verkaufter Konsole abgesetzt, stieg dieser Wert über den Verkaufszeitraum auf 3,6 Spiele pro Nutzer an. Gut bewertete Titel wie das Remake von Mario Kart 8 steigerten den Umsatz zusätzlich. Das kürzlich erschienende Super Mario Odyssey könnte den Trend fortführen.

Im Hinblick auf die Konkurrenz sind diese Werte nicht übermäßig hoch. Sonys Playstation verkaufte sich seit dem Release Ende 2013 laut dem Nachrichtennetzwerk Cnbc bisher mehr als 60 Millionen Mal - 7,5 Millionen pro Halbjahr. Von Microsofts Xbox One wurden seit dem Release Ende 2013 bis August dieses Jahres 30 Millionen Exemplare verkauft, etwa 3,75 Millionen Geräte pro Halbjahr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

My1 01. Nov 2017

ja sicher aber wenn 1) USUM noch nicht mal released war 2) es noch LÄNGER ALS 1 Jahr...

Spiritogre 01. Nov 2017

Ja, ist mir auch schon aufgefallen, dass Metroid etwas zu hoch von den Fans bewertet...

Dwalinn 01. Nov 2017

Dann bisst du sicherlich noch eine weile beschäftigt. Gerade Witcher mit DLCs kann eine...

elknipso 01. Nov 2017

Maximal 300 Euro für die Konsole inklusive einem guten Spiel und ich bin dabei. Das ist...

Z101 30. Okt 2017

Aber der "Hä? Wie bitte?"-Effekt wäre nicht da, und man würde den Artikel dann evt...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /