Nintendo: Animal Crossing erlaubt Transfers auf andere Switch

Darauf warten Fans von Animal Crossing seit Monaten: Mit dem neuen Update können Inseln oder Bewohner auf eine andere Switch geschickt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Animal Crossing - New Horizions (Winter Update)
Artwork von Animal Crossing - New Horizions (Winter Update) (Bild: Nintendo)

Nintendo steht vor der Veröffentlichung einer überfälligen Funktion für das Aufbauspiel Animal Crossing - New Horizons: Ab dem 19. November 2020 soll es nach Angaben des Herstellers mit dem Winter-Update erstmals möglich sein, Inseln oder Bewohner auf eine andere Switch zu transferieren.

Stellenmarkt
  1. Senior Product Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln
  2. Projekt Portfolio Manager Digitale Infrastrukturen (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
Detailsuche

Wahlweise kann die gesamte Insel mitsamt allen Bewohnern auf eine andere Konsole geschickt werden. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn sich die Insel-Chefs eine neue Switch gekauft haben - etwa, um die längeren Akkulaufzeiten zu nutzen.

Alternativ können Gäste ihren Charakter auf eine eigene Switch übertragen, um dort eine eigene Insel zu generieren.

Falls es auf der anderen Konsole bereits eine Insel gibt, landet man einfach dort. Fortschritt und Tiernachbarn bleiben übrigens auf der bisherigen Switch-Heimat.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Was Spielerdaten und Savegames angeht, hat das nur für die Nintendo Switch verfügbare Animal Crossing bislang eine eher unrühmliche Geschichte. Klassische Speicherstände gibt es nicht, was wegen der persistenten und prozedural generierten Insel sogar ein Stück weit verständlich ist.

Einige der Beschränkungen wirken aber künstlich. Etwa, dass es pro Switch nur eine einzige Insel geben kann - und das auch, wenn sie von mehreren Personen genutzt wird, was bei der sehr auf Familien ausgerichteten Konsole sicher recht oft vorkommt.

Animal Crossing: New Horizons [Nintendo Switch]

In der Community gab es Vorwürfe, dass Nintendo mit dem System den Hardwareabsatz ankurbeln möchte. Just nach dem Start von New Horizons im Frühjahr 2020 waren allerdings weltweit nicht ausreichend Switch lieferbar.

Die kostenlose Winter-Erweiterung bietet besondere Events wie das Schlemmfest (26. November 2020) sowie den Spielzeugtag (24. Dezember 2020), die man auch gemeinsam mit Freunden oder der Familie feiern kann. Zudem gibt es neue Reaktionen und Frisuren sowie eine Erweiterung des Lagers.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


it_bienchen 17. Nov 2020

Ich freue mich, dass es endlich ein neues Update gibt, indem viele Wünsche von Fans...

beebop 17. Nov 2020

Das ist schlicht falsch. Seit der Backup Funktion konnte über den Support ein Savegame...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Netzausbau: Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate
    Netzausbau
    Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate

    Der Bundesrat dürfte dem Recht auf schnelles Internet, wie es die Bundesregierung vorsieht, nicht zustimmen. Die Festlegungen seien "unterambitioniert und nicht zeitgerecht".

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K UHD günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /