Abo
  • Services:
Anzeige
Daisy ist ein weiterer spielbarer Charakter in Super Mario Run.
Daisy ist ein weiterer spielbarer Charakter in Super Mario Run. (Bild: Nintendo)

Nintendo: Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

Daisy ist ein weiterer spielbarer Charakter in Super Mario Run.
Daisy ist ein weiterer spielbarer Charakter in Super Mario Run. (Bild: Nintendo)

Eine neue Welt und Daisy als spielbare Figur: Nintendo kündigt ein großes Update für Super Mario Run an. Gleichzeitig soll das für iOS und Android verfügbare Mobile Game vorübergehend günstiger erhältlich sein.

Nintendo hat eine kostenlose Erweiterung mit neuen Inhalten für Super Mario Run angekündigt. Das Update soll am 29. September 2017 erscheinen, und zwar sowohl für die iOS- als auch für die Android-Version des Mobile Games. Gleichzeitig tritt eine Preissenkung in Kraft: Bis zum 12. Oktober 2017 soll die Vollversion statt derzeit 10,99 Euro nur 5,49 Euro kosten. Wie schon derzeit müssen Interessenten die kostenlose Fassung herunterladen und sie dann per In-App-Kauf um alle Inhalte erweitern.

Anzeige

Neu in dem Update ist vor allem eine siebte Welt mit frischen Gegnern und Spielmechaniken. Die sieben zusätzlichen Levels sind in einem an tropische Wälder bei Nacht erinnernden Grafikstil gehalten; eine offizielle Ankündigung von Nintendo auf Twitter zeigt ein erstes Bild.

Eine weitere Neuerung in Super Mario Run ist die Möglichkeit, nach einem ersten Komplettdurchgang mit Mario auch mit Daisy anzutreten. Ein nettes Gimmick ist zudem die Option, beim Spielen eigene Musik zu hören - Mario und die anderen spielbaren Figuren bekommen dann Kopfhörer aufgesetzt.

Langfristig für Motivation soll ein Modus namens Remix 10 sorgen. Der stellt Segmente aus den vorhanden Levels immer wieder neu zusammen und soll so unter anderem das Sammeln von Gegenständen für die Dekoration des Pilzkönigreichs ermöglichen.

Super Mario Run ist Ende Dezember 2016 für Smartphones und Tablets mit iOS erschienen. Ende März 2017 hatte Nintendo dann die inhaltsgleiche Version für Android veröffentlicht. Das Spiel hat in Tests - auch bei Golem.de - gut abgeschnitten, ist aber wohl nicht ganz der von Nintendo erhoffte Verkaufserfolg geworden. Zumindest laut den Nutzerbewertungen in den App Stores ist vielen potenziellen Kunden der Preis von 10 Euro zu hoch beziehungsweise der für die Summe gebotene Umfang zu klein.


eye home zur Startseite
Xandros 27. Sep 2017

Aus viele Kommentaren im PlayStore geht auch hervor, dass viele Android-User sauer auf...

Themenstart

packansack 26. Sep 2017

Grade meinen kleinen Kindern würde ich das Spiel gerne installieren. Und grade die dürfen...

Themenstart

TarikVaineTree 25. Sep 2017

+1 Ich hätte auch zehn bezahlt, habe jedoch eine gewisse Protesthaltung inne, da ich als...

Themenstart

nightmar17 25. Sep 2017

Nein, ist nicht möglich, zumindest als ich es getestet habe.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. DewertOkin GmbH, Hamburg
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Was bitte ist an W10 "vollwertig"?

    Flobo.org | 19.10. 23:59

  2. Re: und die nächste Nebelkerze ...

    DreiChinesenMit... | 19.10. 23:57

  3. Re: Mehr Funklöcher als...

    mathew | 19.10. 23:47

  4. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    bombinho | 19.10. 23:44

  5. Re: Hier der Beweis ;-)

    mathew | 19.10. 23:41


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel