Abo
  • Services:

Nintendo: Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

Eine neue Welt und Daisy als spielbare Figur: Nintendo kündigt ein großes Update für Super Mario Run an. Gleichzeitig soll das für iOS und Android verfügbare Mobile Game vorübergehend günstiger erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Daisy ist ein weiterer spielbarer Charakter in Super Mario Run.
Daisy ist ein weiterer spielbarer Charakter in Super Mario Run. (Bild: Nintendo)

Nintendo hat eine kostenlose Erweiterung mit neuen Inhalten für Super Mario Run angekündigt. Das Update soll am 29. September 2017 erscheinen, und zwar sowohl für die iOS- als auch für die Android-Version des Mobile Games. Gleichzeitig tritt eine Preissenkung in Kraft: Bis zum 12. Oktober 2017 soll die Vollversion statt derzeit 10,99 Euro nur 5,49 Euro kosten. Wie schon derzeit müssen Interessenten die kostenlose Fassung herunterladen und sie dann per In-App-Kauf um alle Inhalte erweitern.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Neu in dem Update ist vor allem eine siebte Welt mit frischen Gegnern und Spielmechaniken. Die sieben zusätzlichen Levels sind in einem an tropische Wälder bei Nacht erinnernden Grafikstil gehalten; eine offizielle Ankündigung von Nintendo auf Twitter zeigt ein erstes Bild.

Eine weitere Neuerung in Super Mario Run ist die Möglichkeit, nach einem ersten Komplettdurchgang mit Mario auch mit Daisy anzutreten. Ein nettes Gimmick ist zudem die Option, beim Spielen eigene Musik zu hören - Mario und die anderen spielbaren Figuren bekommen dann Kopfhörer aufgesetzt.

Langfristig für Motivation soll ein Modus namens Remix 10 sorgen. Der stellt Segmente aus den vorhanden Levels immer wieder neu zusammen und soll so unter anderem das Sammeln von Gegenständen für die Dekoration des Pilzkönigreichs ermöglichen.

Super Mario Run ist Ende Dezember 2016 für Smartphones und Tablets mit iOS erschienen. Ende März 2017 hatte Nintendo dann die inhaltsgleiche Version für Android veröffentlicht. Das Spiel hat in Tests - auch bei Golem.de - gut abgeschnitten, ist aber wohl nicht ganz der von Nintendo erhoffte Verkaufserfolg geworden. Zumindest laut den Nutzerbewertungen in den App Stores ist vielen potenziellen Kunden der Preis von 10 Euro zu hoch beziehungsweise der für die Summe gebotene Umfang zu klein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 399€
  3. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Xandros 27. Sep 2017

Aus viele Kommentaren im PlayStore geht auch hervor, dass viele Android-User sauer auf...

packansack 26. Sep 2017

Grade meinen kleinen Kindern würde ich das Spiel gerne installieren. Und grade die dürfen...

TarikVaineTree 25. Sep 2017

+1 Ich hätte auch zehn bezahlt, habe jedoch eine gewisse Protesthaltung inne, da ich als...

nightmar17 25. Sep 2017

Nein, ist nicht möglich, zumindest als ich es getestet habe.


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /