Abo
  • Services:
Anzeige
Mario in Super Mario Run
Mario in Super Mario Run (Bild: Golem.de)

Nintendo: Super Mario Run wird einfacher

Mario in Super Mario Run
Mario in Super Mario Run (Bild: Golem.de)

Ein neuer Anfängermodus soll Super Mario Run noch attraktiver für neue Spieler machen. Dabei läuft es für das Actionspiel von Nintendo mittlerweile ganz gut: Die Firma meldet 78 Millionen Downloads und eine ordentliche Konversionsrate.

Nintendo hat das erste größere Update für Super Mario Run veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung in Version 1.1.0 ist ein Anfängermodus. In dem gibt es weder ein Zeit- noch ein Luftblasenlimit. Kleiner Nachteil: Der Spieler darf die gesammelten Münzen nicht behalten. Der Anfängermodus ist übrigens nicht über das Menü zu aktivieren, sondern wird erst nach zu vielen Toden im normalen Modus bei einer Wiederholung angeboten.

Anzeige

Neben einer Reihe von Fehlerkorrekturen gibt es noch eine etwas größere Änderung. Die Anzahl der Toads, die Spieler bei einer Niederlage in den Rallyes verlieren, wurde reduziert. Damit ist es nun etwas einfacher, langfristig die Gesamtzahl der Toads zu erhöhen.

Mit diesen Umgestaltungen will Nintendo es vermutlich neuen Spielern leichter machen, mit Super Mario Run zu Erfolgsergebnissen zu kommen. Dabei läuft es für das Mobilegame inzwischen ganz ordentlich: Insgesamt haben 78 Millionen Nutzer die iOS-Version auf ihr Smartphone oder Tablet geladen.

Die Konversionsrate liegt laut Nintendo bei rund fünf Prozent. Das ist kein sehr guter Wert, aber immerhin mehr als die kurz nach der Veröffentlichung des Titels kolportieren drei Prozent.

Auf Basis dieser Angaben ergibt sich, dass Super Mario Run bislang für Umsätze in Höhe von rund 39 Millionen US-Dollar gesorgt haben dürfte - allerdings geht davon vermutlich rund ein Drittel an den App-Store-Eigner Apple. Voraussichtlich im März 2017 dürfte die Kasse bei Nintendo mit der Veröffentlichung der Android-Version so richtig klingeln.

Nintendo kann das Geld derzeit gut gebrauchen, schließlich steht demnächst mit der Markteinführung der Hybridkonsole Switch (3. MÄrz 2017) eine größere Investition bevor. In den Monaten Oktober bis Dezember 2016 hat die Firma allerdings gut verdient: Rund 64,7 Milliarden Yen (rund 532 Millionen Euro) Gewinn sind fast doppelt so viel wie im Vorjahresquartal. Der Umsatz ist allerdings um rund 20 Prozent auf 174 Milliarden Yen (1,43 Milliarden Euro) gefallen.

Besonders erfolgreich waren nach Unternehmensangaben die zeitgleich für den 3DS veröffentlichten Titel Pokémon Sun und Pokémon Moon, die weltweit rund 14,7 Millionen Käufer gefunden haben. Vom 3DS selbst hat Nintendo rund 3,74 Millionen Geräte abgesetzt, von der Wii U nur rund 200.000; in Japan ist die Produktion der Konsole inzwischen offiziell eingestellt worden.


eye home zur Startseite
mnementh 02. Feb 2017

OK, das ist möglich. Ich bezweifle dass es eine Kopierschutzauswirkung hat. Ich wei...

Niaxa 01. Feb 2017

Teures Spiel (weis nicht obs schon billiger wurde) für das man nur einen Finger braucht...

FlorianP 01. Feb 2017

Eine Rally dauert 60 Sekunden + 10 Sekunden Overhead. Gerade gespielt. Beim...

kgulti 01. Feb 2017

Actionspiel ahja... :-) Mega Action... man muss doch gar nichts machen in dem Spiel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Stuttgart
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  3. über Hays AG, Dessau
  4. BWI GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Evil Within 2 PC 19,97€, FIFA 18 PC 34,97€ oder für PS4 41,97€, Wolfenstein 2 PS4...
  2. (u. a. Wonder Woman, Transformers 5, King Arthur, Mad Max Fury Road, Deepwater Horizon, Batman v...

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    stan__lemur | 21:30

  2. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    ML82 | 21:30

  3. Re: Hier

    _moep_ | 21:26

  4. Re: Kann ich vollkommen nachvollziehen, ...

    Genesis4000 | 21:26

  5. Re: LTE ? zB. Huawei e5577c ? EasyBox 904 LTE ?

    Mangnoppa | 21:25


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel