Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo: Super Mario Run springt noch im März 2017 auf Android

Nintendo hat den Termin für die Android-Version von Super Mario Run genannt - und angekündigt, dass am gleichen Tag das Update für Version 2.00 der iOS-Fassung mit neuen spielbaren Charakteren erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,
Super Mario Run erscheint am 23. März 2017 für Android.
Super Mario Run erscheint am 23. März 2017 für Android. (Bild: Nintendo)

Am 23. März 2017 soll weltweit die Android-Version von Super Mario Run veröffentlicht werden, so Nintendo. Damit erscheint das Spiel rund drei Monate, nachdem es für iOS auf den Markt kam, im Play Store von Google. Ähnlich wie bei der Fassung für iPhone und iPad (Test auf Golem.de) dürfte es rund 10 Euro kosten, die Demoversion mit ihren drei spielbaren Levels zur Vollversion umzuwandeln.

Stellenmarkt
  1. DEKRA Digital GmbH, Stuttgart
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Am gleichen Tag will Nintendo für die iOS-Ausgabe von Super Mario Run das Update auf Version 2.0 bereitstellen. Sie soll unter anderem neue spielbare Charaktere bieten - welche, sagt Nintendo bislang nicht. Außerdem sollen Spieler der kostenlosen Version eine Prüfung von Bowser bestehen können, um auch im vierten Level antreten zu können. Ob das Spiel auf Android gleich mit den Inhalten aus der iOS-Version 2.0 erscheint, ist unbekannt.

Der Hauptmodus von Super Mario Run ist eine Kampagne, in der Spieler mit Mario durch sechs Welten mit jeweils vier Abschnitten hüpfen und rennen. Insgesamt gibt es 24 Level, darunter aus anderen Titeln bekannte Umgebungen wie das klassische Wiesengrün, eine düstere Gespensterhöhle und eine Sandwüstenlandschaft. Im Mobilspiel läuft Mario automatisch, der Spieler muss sich also in erster Linie um das perfekte Timing beim Springen kümmern.

Nachtrag vom 23. März 2017, 8:50 Uhr

Super Mario Run ist bereits einen Tag früher als ursprünglich geplant für Android erschienen - also am Abend des 22. März 2017. Gleichzeitig hat Nintendo das Update 2.00 der Version für Smartphones und Tablets unter iOS veröffentlicht. Beide stehen nun als Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

WebNeuland 23. Mär 2017

Tja, spiele ich es halt nicht. Schade.

Axido 23. Mär 2017

Weil sich Android-Nutzer schon etwas betrogen gefühlt haben müssen, als die App Ende...

Lord Gamma 23. Mär 2017

Bei Hearthstone kann man sein Geld in einem beliebigen Store (sogar bei Blizzard selbst...

LH 23. Mär 2017

Nur die ersten Leven, nicht das ganze Spiel

Topf 21. Mär 2017

Bisher spiele ich sehr gerne seit längerem Run Sackboy, Run!, ein wunderschönes Spiel mit...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    3. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /