• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo: Super Mario Maker 2 löscht "korrupte" Levels

Wer beim Levelbau in Super Mario Maker 2 auf der Nintendo Switch einen bestimmten Glitch ausnutzt, muss damit rechnen, dass der Level gelöscht wird. Einige Nutzer stolpern allerdings aus Versehen ins Unglück.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Super Mario Maker 2: Level könnten gelöscht werden.
Super Mario Maker 2: Level könnten gelöscht werden. (Bild: Screenshot Nintendo)

In Super Mario Maker 2 gibt es schwarze Löcher. So nennen die Menschen in der Mario-Maker-Community einen Trick, mit dem sie das eingebaute Item-Limit beim Levelbau überschreiten und danach allerlei eigentlich unmögliche Designs bauen können. Dass Nintendo solche Level online nicht duldet, ist keine Überraschung. Nun hat sich aber herausgestellt, dass Level auch offline auf der Konsole gelöscht werden, wenn das Spiel sie als korrupt erkennt.

Stellenmarkt
  1. OCULUS Optikgeräte GmbH, Wetzlar
  2. Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven

Der Glitch wird über das massenhafte Kopieren und Einfügen von Items in den Level ausgelöst, dokumentiert bei der Spiele-Webseite Kotaku. Ist er ausgelöst, lassen sich Elemente auf eigentlich verbotene Art im Level platzieren. Dass die Level dann gelöscht werden, ist also keine Überraschung.

Kritisch wird es, wenn Spieler den Glitch aus Versehen auslösen. Auch sie müssen offenbar damit rechnen, dass ihre Level als korrupt erkannt und gelöscht werden. Eine Warnmeldung erfolgt in dem Fall nicht. Wer sich Sorgen macht, sollte beim Bau komplexer Level selber darauf achten, dass die Limits nicht überschritten werden - bis Nintendo den Fehler beseitigt.

Die Limits für den Levelbau wurden in Super Mario Maker 2 stellenweise deutlich erhöht, allein die Zahl der erlaubten Bodenkacheln ist etwa verdoppelt. Das Ausreizen dieser Limits hat sich aber in der lebendigen Community des Spiels zu einem Hobbysport entwickelt; mehrere Videos beschäftigen sich bereits damit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

nachgefragt 26. Jul 2019

Also wenn mir sowas "aus versehen" passieren würde, und nicht genau wüsste wie es...

nachgefragt 26. Jul 2019

Die Beschwerde musst du mir mal zeigen. Ich habe lediglich 3 Fragen in den Raum geworfen...

wupme 26. Jul 2019

In der Realität bist du auch noch nicht angekommen, oder garantierst du mir solche ein...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
    2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

      •  /