Abo
  • Services:
Anzeige
Die Wii U im Test auf Golem.de
Die Wii U im Test auf Golem.de (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Nintendo: Smartphone-Apps für die Wii U

Die Wii U im Test auf Golem.de
Die Wii U im Test auf Golem.de (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Wenige interessante Spiele, entsprechend schlechter Absatz: Nintendos Wii U verkauft sich schlechter als erwartet. Laut einem Zeitungsbericht will der Hersteller nun Entwickler von Smartphone-Apps zu Portierungen für die Konsole bewegen.

Nintendo soll derzeit Entwicklern von Anwendungen und vor allem Spielen für Smartphones ein Softwarewerkzeug anbieten, mit dem sich die Apps so konvertieren lassen, dass sie auf der Wii U laufen. Das berichtet die englischsprachige Japan Times mit Bezug auf nicht genannte Quellen. Details zu Betriebssystemen oder konkreten Programmen nennt die Zeitung nicht; laut dem Artikel muss wohl auch die Wii U selbst modifiziert werden, damit die Apps laufen.

Anzeige

Ziel von Nintendo sei es, das Softwareangebot für die Konsole und damit deren Attraktivität zu verbessern. Das scheint dringend nötig: Wie Firmenchef Satoru Iwata Ende April 2013 bekanntgab, hat sein Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr statt der ursprünglich erwarten 5,5 Millionen Wii U nur rund 3,45 Millionen Exemplare verkauft; zwischenzeitlich war die offizielle Prognose auf rund 4 Millionen reduziert worden.

Ab der zweiten Jahreshälfte will Nintendo den Wii-U-Absatz mit neuen, interessanten Spielen ankurbeln. Das könnte schwierig werden: Im Herbst 2013 gehen voraussichtlich auch die Playstation 4 und die nächste Xbox an den Start, die der Wii U mit ihrer leistungsstärkeren Hardware und neuen Games die Schau und damit viele potenzielle Käufer stehlen dürften.


eye home zur Startseite
Darka 13. Mai 2013

... ich denke die Wii-U wird sich langfristig halten können, ich hab mir auch eine...

Darka 13. Mai 2013

Aber war es nicht so, das Nintendo selbst wenn sie wollten kein BluRay Laufwerk hätten...

_2xs 12. Mai 2013

Die Vita ist bisher ne Totgeburt. Beim 3DS sieht das sehr anders aus. Hab beide Konsolen...

derKlaus 07. Mai 2013

mir gings eher um die allgemeine technsiche Ausstattung: sowohl Vita als auch Wii U sind...

rj.45 06. Mai 2013

Naja, die Kommentare zum Update bisher waren ziemlich unisono "Immerhin besser als der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn, Wolfsburg, Böblingen, Pfaffenhofen
  3. p.a. GmbH, Poing
  4. KES-Softwareentwicklung, Pforzheim (Home-Office möglich)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Kaufen und Leihen)
  2. (u. a. LG 24UD58-B 24"-UHD-Monitor mit FreeSync für 279,00€)
  3. 279,00€ (Vergleichspreis 319€)

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  2. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  3. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  4. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  5. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  6. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  7. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  8. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  9. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  10. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Twitch 25 Prozent

    nightmar17 | 19:00

  2. Re: Laufzeit / standby-time / Batterie / Akku

    tha_specializt | 18:59

  3. Zur Verwendung als Festnetzersatz&#8220...

    Spaghetticode | 18:59

  4. Re: Äpfel und Birnen

    xSureface | 18:55

  5. Re: Ist das Problem nicht die Software?

    ArcherV | 18:54


  1. 18:18

  2. 17:56

  3. 17:38

  4. 17:21

  5. 17:06

  6. 16:32

  7. 16:12

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel