Nintendo, Roboter, Anom-Messenger: Schleswig-Holstein fördert Roboterforschung

Was am 6. Juli 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Nintendo, Roboter, Anom-Messenger: Schleswig-Holstein fördert Roboterforschung
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Nintendo kündigt Splatoon-3-Edition der Switch OLED an: Ab dem 26. August 2022 verkauft Nintendo eine Spezialversion der Switch OLED, die Elemente aus dem bunten Actionspiel Splatoon 3 aufgreift - darunter Controller mit Farbverlauf, wie der Trailer zeigt. Informationen zum Preis liegen nicht vor, die reguläre OLED-Switch kostet rund 340 Euro. Splatoon 3 selbst erscheint erst am 9. September 2022. (ps)

Stellenmarkt
  1. Systemtechniker*in CustomerCare (m/w/d)
    Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München
  2. Scrum Master (m/w/d) in skaliertem Scrum-Umfeld
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
Detailsuche

Förderung für Roboterforschung: Die Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik (IMTE) baut in Lübeck ein Forschungszentrum für roboterassistierte Chirurgie auf. Dort soll der Einsatz von Robotern und KI in einem realitätsnahen Operationsumfeld getestet werden. Das Land Schleswig-Holstein fördert das Projekt nach eigenen Angaben mit gut 3,5 Millionen Euro. (wp)

BKA gibt Ermittlungserfolge im Anom-Komplex bekannt: Das Bundeskriminalamt und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main haben ein Jahr nach der Zerschlagung des Kryptohandy-Anbieters Anom eine erste Bilanz gezogen. Anom war eine Falle der US-amerikanischen Polizeibehörde FBI, um Drogenhändler zu schnappen. In Deutschland konnte das BKA laut einer Presseerklärung knapp 140 Haftbefehle vollstrecken und beispielsweise 20 Kilogramm Kokain sicherstellen. Die Ergebnisse deuten an, dass die Erfolge entweder mager sind oder nicht vollumfänglich kommuniziert wurden. Allein beim ähnlichen Encrochat-Komplex gab es mehr als 750 Festnahmen. (lem)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /