• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo: Pokémon erobern den Schlaf und die Cloud

Nach den Erfolgen von Go und anderen Spielen auf Basis von Pokémon will Nintendo das Angebot ausbauen. Neben einer zentralen Sammelstelle in der Cloud ist auch Hardware geplant, mit der Pikachu und seine Kumpels im Schlaf trainiert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Pikachu auf einer Veranstaltung in Japan
Pikachu auf einer Veranstaltung in Japan (Bild: Kazuhiro Nogi /AFP/Getty Images)

Nintendo hat mehrere Produkte für Fans der Pokémon angekündigt. Das ungewöhnlichste heißt Pokémon Sleep: Es soll die Möglichkeit bieten, die Taschenmonster durch den Schlaf des Spielers zu trainieren. Zum einen soll dazu 2020 eine App für iOS und Android erscheinen, zum anderen wird ein neues Peripheriegerät namens Pokémon Go Plus+ erscheinen, das die Schlafdaten des Spielers erfasst und sie per Bluetooth auf das Smartphone überträgt, von wo aus sie weiterverarbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. Arlington Automotives, Oberboihingen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Tagsüber lässt sich Pokemon Go Plus+ wie das schon länger erhältliche Gerät ohne das zusätzliche + verwenden. Wie das Ganze konkret funktioniert, ist derzeit unklar - Nintendo will erst später weitere Informationen veröffentlichen. Auf Basis der Ankündigungen ergibt sich der Eindruck, dass die Monster im Schlaf irgendwie auf ähnliche Art trainiert werden wie in Pokémon Go durch einen Spaziergang.

Unklar ist an diesem Punkt auch, welche Pokémon überhaupt im Schlaf trainiert werden können. Hier kommt eine weitere App ins Spiel, die Nintendo vorgestellt hat. Sie heißt Home und ist offenbar eine Art Sammelheimat, in der Spieler Pikachu und seine Kumpels aus mehreren anderen Spielen verwalten können - hier könnte dann auch Sleep aufsetzen. Home soll Anfang 2020 für Smartphones sowie für die Nintendo Switch erscheinen.

Neben Sleep und Home hat Nintendo auch neue Spiele angekündigt, die zum Teil zusammen mit The Pokémon Company und Dena für Smartphones erscheinen soll. Eines heißt Masters und dreht sich um bekannte Trainer aus dem Pokémon-Universum. Mehr Informationen dazu folgen voraussichtlich im Juni 2019 auf der Spielemesse E3. Für die Switch soll es ein Spiel namens Detective Pikachu geben, und in China soll eine überarbeitete Version von Pokémon Quest mit neuen Spieler-gegen-Spieler- und Social-Funktionen erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. (-72%) 8,50€
  4. 52,99€

Micha_T 01. Jun 2019

grüße an die kinder.

Z101 30. Mai 2019

Aber du benutzt einen Browser und surfst Golem an?

Muhaha 29. Mai 2019

https://www.youtube.com/watch?v=D0WnZyxp_Wo :)


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /