• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo: Pokémon erobern den Schlaf und die Cloud

Nach den Erfolgen von Go und anderen Spielen auf Basis von Pokémon will Nintendo das Angebot ausbauen. Neben einer zentralen Sammelstelle in der Cloud ist auch Hardware geplant, mit der Pikachu und seine Kumpels im Schlaf trainiert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Pikachu auf einer Veranstaltung in Japan
Pikachu auf einer Veranstaltung in Japan (Bild: Kazuhiro Nogi /AFP/Getty Images)

Nintendo hat mehrere Produkte für Fans der Pokémon angekündigt. Das ungewöhnlichste heißt Pokémon Sleep: Es soll die Möglichkeit bieten, die Taschenmonster durch den Schlaf des Spielers zu trainieren. Zum einen soll dazu 2020 eine App für iOS und Android erscheinen, zum anderen wird ein neues Peripheriegerät namens Pokémon Go Plus+ erscheinen, das die Schlafdaten des Spielers erfasst und sie per Bluetooth auf das Smartphone überträgt, von wo aus sie weiterverarbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal

Tagsüber lässt sich Pokemon Go Plus+ wie das schon länger erhältliche Gerät ohne das zusätzliche + verwenden. Wie das Ganze konkret funktioniert, ist derzeit unklar - Nintendo will erst später weitere Informationen veröffentlichen. Auf Basis der Ankündigungen ergibt sich der Eindruck, dass die Monster im Schlaf irgendwie auf ähnliche Art trainiert werden wie in Pokémon Go durch einen Spaziergang.

Unklar ist an diesem Punkt auch, welche Pokémon überhaupt im Schlaf trainiert werden können. Hier kommt eine weitere App ins Spiel, die Nintendo vorgestellt hat. Sie heißt Home und ist offenbar eine Art Sammelheimat, in der Spieler Pikachu und seine Kumpels aus mehreren anderen Spielen verwalten können - hier könnte dann auch Sleep aufsetzen. Home soll Anfang 2020 für Smartphones sowie für die Nintendo Switch erscheinen.

Neben Sleep und Home hat Nintendo auch neue Spiele angekündigt, die zum Teil zusammen mit The Pokémon Company und Dena für Smartphones erscheinen soll. Eines heißt Masters und dreht sich um bekannte Trainer aus dem Pokémon-Universum. Mehr Informationen dazu folgen voraussichtlich im Juni 2019 auf der Spielemesse E3. Für die Switch soll es ein Spiel namens Detective Pikachu geben, und in China soll eine überarbeitete Version von Pokémon Quest mit neuen Spieler-gegen-Spieler- und Social-Funktionen erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...
  2. (u. a. VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver für 134,90€, Hasbro Nerf Laser Ops DeltaBurst für 19...
  3. (u. a. Game of Thrones - Staffel 8 (Blu-ray) für 22,41€, Game of Thrones Limited Collector’s...

Micha_T 01. Jun 2019

grüße an die kinder.

Z101 30. Mai 2019

Aber du benutzt einen Browser und surfst Golem an?

Muhaha 29. Mai 2019

https://www.youtube.com/watch?v=D0WnZyxp_Wo :)


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
    Kotlin, Docker, Kubernetes
    Weitere Online-Workshops für ITler

    Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

    1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
    2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
    3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

    Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
    Notebooks unter 400 Euro im Test
    Duell der drei Discounter-Laptops

    Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
    2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
    3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

      •  /