Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo: Offenbar zwei neue Switch geplant

Nintendo will die Switch-Familie erweitern und plant zwei zusätzliche Modelle. Eines soll etwas leistungsstärker als die aktuelle Version sein, das andere ist wohl eher als Ablösung für das in die Jahre gekommene Handheld 3DS gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Junge Menschen mit einer Nintendo Switch statt des üblichen Smartphones
Junge Menschen mit einer Nintendo Switch statt des üblichen Smartphones (Bild: Nintendo)

Vermutlich auf der E3 im Juni 2019 könnte Nintendo zwei weitere Versionen seiner Hypridkonsole Switch vorstellen. Das berichtet das Wall Street Journal mit Bezug auf nicht näher genannte Quellen - in der Vergangenheit haben sich derartige Berichte des Magazins praktisch immer bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen

Die eine Fassung soll ein günstiges Handheld werden, bei dem sich die Joycon-Controller nicht entfernen lassen, außerdem verfügt es weder über die Vibrationsfunktion noch über ein Dock. Es ist denkbar, dass diese Variante ein Nachfolger für das veraltete Handheld 3DS wird.

Dazu soll es eine leistungsstärkere Fassung der Switch geben, über die es schon länger Gerüchte gibt. Das Ganze ist wohl so ähnlich zu verstehen wie die Pro-Variante der Playstation 4 oder die X-Version der Xbox One, also etwas schnellere Hardware etwa mit Unterstützung für 4K-Auflösungen oder höhere Bildraten, aber keine echten neuen Funktionen.

Nach Darstellung des Wall Street Journals soll diese schnellere Switch aber nicht so leistungsstark wie eben eine Pro oder die X werden. Eine spürbare Verbesserung sollte trotzdem drin sein, schließlich ist der in der Switch verbaute Tegra X-1 bereits vier Jahre alt. Zu den möglichen Erscheinungsterminen gibt es keine Angaben. Früher hieß es, dass die schnellere Switch zum Jahresendgeschäft 2019 in den Handel kommt.

Nintendo selbst hat sich zu den Meldungen bislang nicht geäußert. Bestätigt ist, dass Nintendo - anders als Sony und Electronic Arts - offiziell an der E3 2019 in Los Angeles teilnimmt. Unklar ist allerdings, ob es eine offizielle Pressekonferenz geben wird. Das Unternehmen hatte in den vergangenen Jahren auf eine derartig große und teure Veranstaltung verzichtet und die Neuigkeiten stattdessen primär mit seinen Nintendo-Direct-Videobeiträgen verkündet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  3. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  4. 799,00€ (Bestpreis!)

Uwe12 27. Mär 2019

Vielleicht spiel ich zu intensiv oder grobmotorisch. Aber BOTW 2x durchgespielt und...

Uwe12 27. Mär 2019

...also wenn schon, dann "purchen" - mit "scharf" gesprochene "ch"- enger Spalt zwischen...

JensBröcher 26. Mär 2019

Sowohl PS4 als auch Xbox unterstützen remote play

Sterling_Archer 26. Mär 2019

und das wirds auch dieses mal bleiben. Ich glaub eher, beim WSJ wird einer von Sony...

TarikVaineTree 26. Mär 2019

Lalalalala ... Ich genieße das schon lange: https://www.youtube.com/watch?v=QDWY9hhLO0E


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /