• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo: NX soll auf Polaris-Architektur und Vulkan-API setzen

Es gibt neue, sehr technische Gerüchte über die mögliche nächste Konsole von Nintendo. Dem Informanten zufolge setzt sie auf die Polaris-GPU-Architektur von AMD sowie die Vulkan-API und verwendet ein Verfahren zur Beschleunigung von Grafik in Games.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo-Maskottchen Mario
Nintendo-Maskottchen Mario (Bild: Nintendo)

Nintendo ist angeblich nicht glücklich über die Berichte über Leaks zu seiner nächsten Konsole. Das schreibt ein Nutzer namens 10k im Neogaf.com-Forum. Zumindest dieser Punkt dürfte stimmen. Aber auch die anderen Hinweise auf NX, die von mehreren Informanten stammen sollen, klingen durchaus plausibel. So schreibt 10k, dass NX eine Polaris-artige GPU auf 14LPP-Fertigungsverfahren verwendet, und zwar auf Grundlage einer speziellen Variante der für Sommer 2016 angekündigten Polaris-Architektur von AMD.

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  2. sunzinet, Köln, Paderborn

Damit soll die GPU der NX ungefähr doppelt so schnell wie die der Playstation 4 und minimal flotter sein als die der Playstation 4K. Letzteres ist allerdings ein Vergleich von Gerücht mit Gerücht, schließlich ist auch die PS4K, die Spekulationen zufolge im Herbst 2016 erscheinen soll, nicht angekündigt.

NX soll den Berichten zufolge die Vulkan-API verwenden. Das würde immerhin zu der Tatsache passen, dass Nintendo Ende 2015 Mitglied der Khronos Group geworden ist, die hinter Vulkan steckt. Momentan müssen zumindest einige Entwickler übrigens noch mit einer Variante der PS4-Grafik-API arbeiten, weil Vulkan noch nicht fertig ist.

Außerdem soll eine Technologie namens Primitive Discard Accelerator zur Beschleunigung der Grafik zum Einsatz kommen. Mit diesem Verfahren soll, vereinfacht gesagt, dafür gesorgt werden, dass nur die Polygone berechnet werden, die der Spieler tatsächlich sieht. Ganz neu ist diese Art von Verfahren allerdings nicht.

Den Gerüchten zufolge soll der eigentliche Clou von NX sein, dass man mit dem Controller, der ein eigenes Display hat, auch unterwegs die Spiele von zu Hause per Streaming spielen können sollen. Einer der kolportieren tatsächlichen möglichen Namen für die neue Konsole soll deshalb Stream sein.

Angeblich haben bislang einige unabhängige Entwickler ein SDK von der neuen Konsole bekommen, aber noch keine (Hardware-)Devkits. Trotzdem sollen sich bereits viele Spiele für das System in der Entwicklung befinden, darunter auch eine Umsetzung von Final Fantasy 15, das für Xbox One und die Playstation 4 im Herbst 2016 erscheint.

Das müsste allerdings nicht zwingend bedeuten, dass die Nintendo-Konsole bis dahin schon verfügbar ist. Den Gerüchten zufolge soll NX übrigens zuerst in den USA und in Europa und später erst in Japan auf den Markt kommen. Konkrete Termine werden in dem Beitrag auf Neogaf übrigens nicht genannt.

Die aktuellen Gerüchte sind natürlich nicht bestätigt, klingen aber relativ plausibel - was allerdings auch bedeuten könnte, dass sie gut ausgedacht sind. Nintendo selbst hat außer dem Projektnamen NX bislang praktisch nichts über seine Pläne gesagt. Mit einer tatsächlichen Enthüllung ist auf der Spielemesse E3 im Juni 2016 oder kurz davor zu rechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

mnementh 19. Apr 2016

Ach Du liiiber Gott... jemand der denkt Chips werden produziert indem man auf einen...

mnementh 19. Apr 2016

Errm... Uplay ist auf der WiiU und EA forderte von Nintendo dass Origin zur...

mnementh 19. Apr 2016

Jupp, aber das ist in der Basis eine Nullaussage. Insofern sollte jeder gute Fake-Leak...

matok 19. Apr 2016

Eine Zen-Polaris-HBM APU wird aber noch etwas auf sich warten lassen. Wahrscheinlich...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

    •  /