Abo
  • Services:
Anzeige
Firmenmaskottchen Mario
Firmenmaskottchen Mario (Bild: Nintendo)

Nintendo NX: Neue Plattform erscheint weltweit im März 2017

Firmenmaskottchen Mario
Firmenmaskottchen Mario (Bild: Nintendo)

Das Datum steht fest: Im März 2017 will Nintendo seine neue Plattform NX veröffentlichen. Der Hersteller betont erneut, dass sie auf einem "brandneuen Konzept" basiere. Auch zum nächsten The Legend of Zelda gibt es Neuigkeiten.

Bei Sony und Microsoft steht der Veröffentlichungstermin erst am Ende einer Reihe von Ankündigungsmitteilungen bei neuen Konsolen, Nintendo macht es anders: Im März 2017 soll das Gerät mit dem Projektnamen NX weltweit erhältlich sein. Das hat das Unternehmen offiziell bei der Vorstellung von Geschäftszahlen bekanntgegeben. Von dieser Information abgesehen, gibt es keine echten weiteren Informationen. Allerdings ist auffällig, dass Nintendo von einer "Plattform" spricht - und nicht von einer Konsole.

Anzeige

Über diese Plattform gibt es bislang nur eine Reihe von Gerüchten. Denen zufolge wird der Clou von NX sein, dass man mit dem Controller, der ein eigenes Display hat, auch unterwegs die Spiele von zu Hause per Streaming spielen können soll. Einer der kolportierten Namen für die neue Konsole soll deshalb übrigens Stream sein.

NX soll laut den Gerüchten eine Polaris-artige GPU auf 14LPP-Fertigungsverfahren verwenden, und zwar auf Grundlage einer speziellen Variante der für Sommer 2016 angekündigten Polaris-Architektur von AMD. Damit soll die GPU der NX ungefähr doppelt so schnell wie die der Playstation 4 sein. Das Gerät soll die Vulkan-API verwenden.

Mit dem aktuellen Geschäftsverlauf kann Nintendo übrigens zufrieden sein. Der Umsatz ist im Ende März 2016 abgelaufenen Fiskaljahr zwar von 550 Milliarden Yen (4,37 Milliarden Euro) auf 504 Milliarden Yen (4 Milliarden Euro) gefallen. Aber zumindest der operative Gewinn stieg von 24,8 (197 Millionen Euro) auf 32,9 Milliarden Yen (261 Millionen Euro).

Grund waren unter anderem einige erfolgreiche Spiele: So konnte die Firma von Splatoon weltweit rund 4.27 Millionen Einheiten und von Super Mario Maker 3,52 Millionen Einheiten verkaufen. Mehr als zufrieden ist Nintendo auch mit dem Absatz seiner Amiibo. Den Start der ersten hauseigenen Mobile-App Miitomo bezeichnet die Firma dagegen zurückhaltend nur als "ordentlich".

Nachtrag vom 27. April 2016, 10:50 Uhr

Nintendo hat jetzt auch bekannt gegeben, dass das nächste The Legend of Zelda gleichzeitig für die Wii U und für NX erscheint. "Beide Versionen des Spiels werden zusammen entwickelt. Da die Entwickler weiterhin Zeit benötigen, das Spiel zu perfektionieren, wird es 2017 veröffentlicht, jedoch zugleich im Fokus von Nintendos Präsentation während der E3 stehen", so Nintendo.


eye home zur Startseite
iolar 29. Apr 2016

Und warum genau ? Das Remote Play Streaming der PS4 funktioniert wunderbar innerhalb von...

feierabend 28. Apr 2016

Wenn ich die Wahl habe spiele ich auch lieber mit dem Pro Controller (der in meinen Augen...

feierabend 28. Apr 2016

Ich weiß was der VirtualBoy ist und hatte schon einen in der Hand. Aber was genau an der...

razer 28. Apr 2016

genau genommen hat auch das tablet der wiiu streaming, ich würde nicht davon ausgehen...

trust 27. Apr 2016

hahahhahahaha sehr geil! Anders wärs zwar schöner aber ich liebe meine Wii U trotzdem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. COSMO CONSULT, Berlin
  2. Ratbacher GmbH, Großraum Melsungen
  3. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: Peinlich

    Thiesi | 03:56

  2. Re: Unsere Steuergelder zur Generierung...

    ML82 | 03:26

  3. Re: Wer bisher nicht zufrieden mit Ue4 games war...

    marcelpape | 03:24

  4. Re: Monorail

    Ein Spieler | 03:20

  5. Re: Ergänzungen einer Nutzerin...

    Thiesi | 03:16


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel