Nintendo NX: Bluetooth-Multifunktionskonsole mit Xbox-One-Tempo

Smartphones und andere Hardware lassen sich per Bluetooth koppeln, die Geschwindigkeit ist ungefähr auf dem Stand der Xbox One: So lauten einiger der neuen Gerüchte über NX, die nächste Konsole von Nintendo.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Legend of Zelda (Wii U)
Artwork von The Legend of Zelda (Wii U) (Bild: Nintendo)

Ein Handheld, eine Konsole oder gar ein modulares Hybridsystem? Spekulationen über die nächste Konsole von Nintendo gibt es viele. Jetzt sorgt ein angeblicher Insider namens Geno für weitere Gerüchte. Immerhin hat er aber in der Vergangenheit schon ein paar zutreffende Informationen über Hardware und Software abgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
  2. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Seinen jüngsten Aussagen zufolge soll das Gerät mit dem Projektnamen NX eine Konsole fürs Wohnzimmer sein, die sich aber per Bluetooth mit Smartphones, Tablets oder anderer Hardware koppeln lässt. Dann soll es sogar möglich sein, Anrufe per Konsole entgegenzunehmen oder Textnachrichten damit zu verfassen und zu verschicken.

NX soll ungefähr so leistungsstark wie eine Xbox One sein. Besonderen Aufwand soll Nintendo mit dem Betriebssystem NintendOS betreiben, das modular aufgebaut sein und stark an Android erinnern soll. Vor einiger Zeit gab es tatsächlich Gerüchte, dass der japanische Konzern ein paar Programmierer von Google abgeworben haben soll. Bestätigt wurde das aber bislang nie. Geno meldet laut Dualpixels.com, dass das Gerät ähnlich wie eine Playstation 4 oder Xbox One aufgebaut sein soll und Spiele entsprechend einfach portierbar seien.

NX soll den neuen Gerüchten zufolge drahtlos mit dem Fernseher verbunden werden. Dazu müsse in dessen HDMI-Eingang allerdings ein Dongle stecken. Informationen über die Eingabegeräte gibt es keine - bis auf die, dass die Analogsticks mit einer Art Force-Feedback-System ausgestattet sein sollen.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Fast zeitgleich hat auf Neogaf ein weiterer angeblicher Insider geschrieben, dass NX bereits Ende 2016 erscheinen soll. Einer der zum oder kurz nach dem Start verfügbaren Titel ist das bislang für die Wii U angekündigte The Legend of Zelda, das aber möglicherweise für beide Plattformen erscheint. In Zusammenarbeit mit Electronic Arts soll es außerdem - unter anderem - NX-Versionen von Fifa und Madden geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 04. Mär 2016

Nun, automatisch nicht. Aber es handelt sich um eine komplette Neuwentwicklung mit neuer...

LH 03. Mär 2016

Beschwerden zu erhaltenen Drohungen bitte direkt an Golem senden. Ansonsten ist es doch...

LH 02. Mär 2016

;) Da bin ich eher etwas zurückhaltend. An sich war sie einfach zu nutzen, aber leider...

kraftw33rk 01. Mär 2016

Oho, da hat jemand das fantastische 'F-Zero GX' auf dem Gamecube verpasst... https://www...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /