Nintendo: New 3DS schafft starken Start in Japan

Fast eine Viertelmillion Exemplare der neuen Version des Handhelds 3DS hat Nintendo direkt nach dem Start in Japan verkauft. Wann das Handheld in Europa erscheint, ist weiterhin unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo New 3DS
Nintendo New 3DS (Bild: Nintendo)

In den ersten beiden Tagen nach dem Verkaufsstart des New 3DS in Japan am 14. Oktober 2014 soll Nintendo genau 233.483 Exemplare von dem Handheld verkauft haben, so das Branchenblatt Famitsu laut Dualshockers.com. Der Löwenanteil entfällt auf das größere Modell New 3DS XL: 172.332 Stück habe Nintendo davon abgesetzt, während es beim Standardmodell 61.151 Stück gewesen seien. Damit soll Nintendo seit dem Start der 3DS-Familie insgesamt 16.582.153 Geräte allein in Japan verkauft haben - bei einer Gesamtbevölkerung von rund 127 Millionen Menschen wäre das beachtlich.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d) Stabsbereich Vertragsanalyse
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Software Engineer (m/w/d) Adobe Marketing Cloud
    Allianz Technology SE, Unterföhring bei München
Detailsuche

Laut Famitsu habe sich übrigens das ebenfalls am 14. Oktober veröffentlichte 3DS-Spiel Monster Hunter 4 Ultimate auch auffallend gut geschlagen. Innerhalb von zwei Tagen soll Publisher Capcom genau 1.617.949 Exemplare des Titels verkauft haben.

In Europa sollen die beiden New-3DS-Modelle im Jahr 2015 auf den Markt kommen - konkrete Termine nennt Nintendo noch nicht. Beide Fassungen verfügen über einen zweiten Analogstick direkt über den Eingabetasten rechts und über zusätzliche Schultertasten. Der obere Bildschirm wächst von 3,5 auf 3,88 Zoll, außerdem soll ein etwas schnellerer Chip verbaut sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Replay 16. Okt 2014

Ich habe noch nie Handygames gezockt. Nicht auf den Nokias von ganz früher, nicht auf dem...

Anonymer Nutzer 16. Okt 2014

Fragst du mich das jetzt nur damit ich noch einen Beitrag extra schreibe? Entweder auf...

Replay 16. Okt 2014

Der Datenübertrag aufs neue Gerät geht ohne Verluste einher. Will heißen: Nach dem...

Dwalinn 16. Okt 2014

Ich weiß der 3DS ist erst seit seit Januar 2011 im Handel, aber der Gameboy Advance hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. Green Card 22: Einfachere Einwanderung russischer IT-Fachkräfte gefordert
    Green Card 22
    Einfachere Einwanderung russischer IT-Fachkräfte gefordert

    Der IT-Branchenverband Bitkom empfiehlt in einem Positionspapier, gezielt russische IT-Fachkräfte abzuwerben.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
    SFConservancy
    Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

    Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /