Nintendo: Modder bastelt weltweit kleinste N64

In einem faszinierenden Video stellt ein Modder vor, mit welchen Tricks er die weltweit kleinste Nintendo N64 gebaut hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Die bislang kleinste N64 im Video
Die bislang kleinste N64 im Video (Bild: GmanModz)

"Die Akkulaufzeit ist Mist, es ist unbequem zu tragen - aber egal. Es passt in meine Hosentasche. Geht das mit deiner N64 auch?" Diese Frage stellt ein Modder mit dem Pseudonym GmanModz am Ende eines Videos, in dem er die bislang kleinste bekannteste Version der Nintendo-Konsole vorstellt.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
Detailsuche

Die Frage ist rhetorisch gemeint: Die Standard-N64 ist etwas kleiner als ein Fußball und passt damit natürlich in keine normale Hosentasche.

Bei der Version von GmanModz ist das anders: Das Gerät ist inklusive eines 3,5 Zoll großen Displays und eines Akkus nur ungefähr so klein wie die Cartrige, die an der Rückseite eingesteckt werden kann.

Das wirklich Besondere an der N64 von GmanModz ist allerdings, dass er nicht einfach einen Emulator baute, sondern die Konsole mit den wichtigsten Prozessoren des Originals sehr viel kleiner anfertigte.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dazu entwarf der Modder unter anderem die Hauptplatine neu und lötete sie selbst zusammen. In einem Video sind alle Schritte gut nachvollziehbar erklärt. Auch einige Bauteile von anderen Konsolen kommen zum Einsatz: Die besonders kleinen Analogsticks etwa stammen von einer Nintendo Switch.

Nintendo hatte die N64 Anfang 1997 in Europa mit Super Mario 64 und Pilotwings 64 auf den Markt gebracht. 2001 wurde die Konsole durch den Gamecube abgelöst; der Produktionsstopp kam allerdings erst 2003. Weltweit wurden rund 33 Millionen Exemplare der N64 verkauft, womit sie in der Nintendo-Familie zu den eher mittelmäßig erfolgreichen Konsolen gehört.

Eine Besonderheit der N64 war, dass sich Nintendo trotz des Erfolgs von Playstation und Sega Saturn mit CD-ROMs als Datenträgern weiterhin für eine Cartridge entschieden hatte.

Das hatte zwar den Vorteil der kürzeren Ladenzeiten, dafür stand aber wesentlich weniger Speicherkapazität zur Verfügung. Allerdings: Mit CD-ROM und Laufwerk hätte wohl auch GmanModz keine Chance gehabt, die N64 in seiner Hosentasche unterzubringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 03. Jan 2021

Ich bastle ja auch gerne. Aber für mich muss dabei Aufwand und Nutzen stimmen. Naja...

Subzero2k 01. Jan 2021

Ein paar Spiele und ein ähnliches Spielgefühl dabei gibt es mit der Switch und den NES...

Dystopinator 31. Dez 2020

Wer lutscht denn die Nougat-Creme ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /