Nintendo: Mario überspringt zweimal die 2

Wenige Tage nach dem Verkaufsstart hat Nintendo weltweit mehr als zwei Millionen Exemplare von Super Mario Odyssey verkauft - in den USA kommt auf mehr als jeden zweiten Switch-Besitzer ein Spiel. Auch das Mobile Game hat eine magische Grenze geschafft.

Artikel veröffentlicht am ,
So feiert ein Ex-Klempner in Super Mario Odyssey seine Verkaufserfolge.
So feiert ein Ex-Klempner in Super Mario Odyssey seine Verkaufserfolge. (Bild: Nintendo)

Drei Tage nach dem Verkaufsstart von Super Mario Odyssey (Test auf Golem.de) hat Nintendo nach eigenen Angaben mehr als zwei Millionen Exemplare an den Handel verkauft. Rund 1,1 Millionen Spiele mit dem Ex-Klempner hat Nintendo allein in den USA abgesetzt. Dort gibt es derzeit eine installierte Switch-Hardwarebasis von rund zwei Millionen Geräten (Stand Mitte Oktober 2017) - was bedeutet, dass auf mehr als jeden zweiten Käufer der Hybridkonsole eine Kopie von Odyssey kommt.

Stellenmarkt
  1. IT Network Specialist (m/w/d)
    engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. Projektmanager Digitalisierungsprojekte (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin, deutschlandweit
Detailsuche

Konkrete Zahlen über den europäischen Markt hat Nintendo nicht veröffentlicht. In einer Pressemitteilung sagt die deutsche Niederlassung lediglich, dass sich in Europa "kein Super-Mario-Spiel jemals schneller verkauft" habe.

Auch global gesehen habe Odyssey am Startwochenende höhere Zahlen geschafft als jeder andere Super-Mario-Titel, und auch mehr als jedes andere Switch-Spiel zuvor - wobei The Legend of Zelda: Breath of the Wild zusammen mit der Switch im März 2017 erschien, und es eine entsprechend geringere Hardwarebasis gab. Bei Nintendo war bislang das 2010 für die Wii veröffentlichte Super Mario Galaxy 2 das an einem Wochenende meistverkaufte Spiel.

Noch mehr Interesse - wenn auch in wesentlich längerer Zeit und auch sonst unter anderen Voraussetzungen - hat bislang Super Mario Run (Test) gefunden. Das Ende 2016 für iOS und im Frühjahr 2017 für Android veröffentlichte Spiel hat laut Nintendo mittlerweile die Marke von 200 Millionen kostenlosen Downloads geschafft.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    , Default Title
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings sagt die Firma auch, dass sie mit dem Absatz der circa zehn Euro teuren Vollversion und mit der Profitsituation nicht zufrieden ist. Zahlen darüber hat Nintendo nicht genannt. Das Unternehmen betont, dass es durch Super Mario Run viel über die Entwicklung und den Vertrieb von Mobile Games gelernt habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 03. Nov 2017

ich sags mal so southpartk auf switch (oder irgendeiner nintendokonsole, for that matter...

Youkai 03. Nov 2017

Oder noch besser, man nimmt seine fernbedienung (wenn man am tv spielt) und stellt den TV...

My1 03. Nov 2017

in zwiten von allerlei schlechten clones und sonstwas hätte man halt schon gerne eine wo...

mnementh 02. Nov 2017

Ich bin mit Fire Emblem Heroes sehr unglücklich. Nicht wegen Micropayment, das habe ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /