Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo: Mario soll ein bisschen auf Smartphones hüpfen

Eigentlich sind Smartphones eine Bedrohung für Nintendos Handheld-Geschäft, trotzdem will der Konzern laut einem Medienbericht sein Angebot auf die Geräte ausweiten - allerdings nicht einfach mit Umsetzungen seiner klassischen Marken Mario, Zelda und Co.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo-Maskottchen Mario
Nintendo-Maskottchen Mario (Bild: Jason Merritt/Getty Images)

Nintendo plant offenbar, eigene Angebote für Smartphones und Tablets zu entwickeln. Wie die normalerweise gut informierte japanische Zeitung Nikkei aus anonymen Quellen erfahren hat, will das Unternehmen eine App veröffentlichen, die einen Ausblick auf seine Konsolen- und Handheldspiele ermöglicht. Sie soll Videos, Informationen und sogar spielbare Demos enthalten.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Wer die Vollversionen möchte, muss sie natürlich für eine Nintendo-Konsole oder ein Handheld kaufen - letztlich handelt es sich bei der App also um Werbung. Informationen über Termine und konkrete Plattformen liegen noch nicht vor, iOS und Android dürften aber als sicher gelten, wie auch US-Medien berichten.

Nintendo hat Forderungen nach einer Umsetzung seiner berühmten Marken für Smartphones bislang immer eine klare Absage erteilt. Erst kürzlich hatte Unternehmenschef Satoru Iwata allerdings vor Analysten eine mögliche Neuausrichtung der Firmenstrategie angedeutet.

Die konkreten Pläne will Iwata offenbar Ende der Woche zusammen mit neuen Umsatz- und Profitzahlen vorstellen. Die Geschäftsergebnisse werden nach einer Gewinnwarnung vermutlich ziemlich schlecht ausfallen. Die neuen Pläne rund um Smartphones und Tablets könnten - wenn sie bei den Analysten gut ankommen - dem Aktienkurs des Unternehmens deshalb durchaus guttun.

Nachtrag vom 29. Januar 2014, 11:40 Uhr

Nintendo hat die Meldung von Nikkei dementiert. Zwar habe Saturo Iwata tatsächlich auf einer Pressekonferenz über Smartphones gesprochen. Trotzdem gebe es keine Pläne für Mini-Games auf Smartphones oder vergleichbaren Geräten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 3,99€
  4. 4,99€

Cohaagen 29. Jan 2014

War das nicht das große Feature bei Mario Kart Wii? http://www.amazon.de/Nintendo-RVLAHA...

LH 29. Jan 2014

Die Wahrheit ist eine andere: Webseiten nur durch Aufrufe Geld, den Aufrufe zeigen...

LH 29. Jan 2014

Zitat: "'Oceanhorn' is a 'Zelda' game for your iPad, but not a very good one ..."

trust 29. Jan 2014

Der 3DS (XL) ist Nintendos Zugpferd und überflügelt alles! Deinen Beitrag hast du...

Cheval Alazán 29. Jan 2014

Und Kunden könnten fragen, "Wenn eine Demo funktioniert, warum dann nciht das ganze...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /