Nintendo: Mario Maker verhilft Wii U zu Absatzplus

Wohl vor allem dank des erfolgreichen Super Mario Maker hat Nintendo mehr Wii U verkauft - vor allem in Japan. Insgesamt hat die Firma bislang rund 10,7 Millionen Konsolen abgesetzt.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Artwork von Super Mario Maker
Artwork von Super Mario Maker (Bild: Nintendo)

Nintendo hat sich im vergangenen Quartal mit einem schmalen Gewinn in den schwarzen Zahlen gehalten. Der japanische Spielespezialist verdiente knapp 3,2 Milliarden Yen (rund 24 Millionen Euro), wie aus am Mittwoch veröffentlichten Zahlen hervorgeht. Für das noch bis Ende März laufende gesamte Geschäftsjahr rechnet Nintendo weiterhin mit einem Gewinn von 35 Milliarden Yen (263 Millionen Euro).

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
  2. SAP PP Lead Consultant (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Die Verkäufe der lange schwächelnden Spielekonsole Wii U zogen unter anderem dank neuer Spiele auf 720.000 Geräte an. Allein das im September 2015 gestartete Super Mario Maker sei fast 1,9 Millionen Mal abgesetzt worden. Im Quartal davor verkaufte Nintendo 470.000 Wii-U-Konsolen.

Während die Verkaufszahlen in Europa eher stagnieren, haben sie in Japan in letzter Zeit spürbar angezogen. Insgesamt wurde das Gerät seit dem Start vor drei Jahren nun rund 10,7 Millionen Mal gekauft. Ursprünglich wollte Nintendo diese Marke viel schneller erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TarikVaineTree 29. Okt 2015

Super Smash Bros. Mario Kart 8 Hyrule Warriors* Toads Treasure Tracker* New Super Mario...

TarikVaineTree 29. Okt 2015

Naja, momentan, weils noch ziemliches Gefrickel und kaum bekannt ist. Wenns da aber so...

Heinzel 28. Okt 2015

Schön daß das offiziell eingebaut wird auch wenn findige Köpfe alternative Wege gefunden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Artikel
  1. OpenSSF: 150 Millionen US-Dollar sollen Open Source absichern
    OpenSSF
    150 Millionen US-Dollar sollen Open Source absichern

    Amazon, Microsoft, Google und andere wollen das Problem der IT-Security vor allem mit Geld lösen. 30 Millionen US-Dollar dafür stehen schon.

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. Framedeck: Bastler verwandelt Framework Laptop in Retro-Terminal-PC
    Framedeck
    Bastler verwandelt Framework Laptop in Retro-Terminal-PC

    Mainboard und der Akku des Framework Laptop bilden die Grundlage des Framedeck, das seinerseits von einem PC der 80er inspiriert wurde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /