Nintendo: Mario Kart Tour rast auf mobile Endgeräte zu

Erst die Arbeit, dann der Spaß: Direkt nach der Präsentation von Geschäftszahlen hat Nintendo ein von Fans lange erhofftes Rennspiel mit Mario für Smartphone angekündigt. Außerdem gibt es neue Informationen zu Nintendo Switch Online - und einen Film.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mario Kart 8 Deluxe
Artwork von Mario Kart 8 Deluxe (Bild: Nintendo)

Nintendo hat nach der Bekanntgabe seiner letzten Bilanzzahlen eine Reihe von Ankündigungen gemacht, die nicht für Analysten spannend sind, sondern für Spieler. Die mit Abstand wichtigste: Noch vor Ablauf des nächsten Geschäftsjahres Ende März 2019 soll Mario Kart Tour erscheinen. Das Rennspiel für mobile Endgeräte sei "derzeit in der Entwicklung", verkündet der Hersteller auf Twitter. Mehr als das Logo zeigt er bislang nicht, und auch zum Inhalt liegen bislang keine Informationen vor.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Expert Development (m/w/d) Backend SAP-Commerce / Hybris
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

Nach dem Ende 2016 zuerst für iOS veröffentlichten Super Mario Run ist Mario Kart Tour das zweite Spiel in einer der ganz großen Reihen von Nintendo. In der Zwischenzeit hat die Firma etwas kleinere Titel wie Animal Crossing und Fire Emblem Heroes auf den Markt gebracht.

Bei dem Rennspiel ist neben dem eigentlichen Inhalt und der Grafik auch spannend, welches Geschäftsmodell zum Einsatz kommt: ein Einmalkauf wie bei Super Mario Run - oder Miktrotransaktionen? Das letzte reguläre Rennspiel mit dem Schnauzbartträger war das im März 2017 veröffentlichte Mario Kart 8 Deluxe für die Switch (Test auf Golem.de).

Ebenfalls auf Twitter hat Nintendo bestätigt, dass bei dem Filmstudio Illumination Entertainment (Ich - Einfach Unverbesserlich, Pets und Minions) ein computergenerierter Kinofilm mit Mario in der Hauptrolle entsteht. Koproduzenten sind Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto und Chris Meledandri, der Gründer und Chef von Illumination. Termine oder weitere Details gibt es noch nicht.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Außerdem hat Nintendo angekündigt, dass die Vollversion von Nintendo Switch Online im September 2018 an den Start geht. Im Ansatz gibt es den Dienst schon: Im Sommer 2017 erschien eine App für iOS und Android, über die ein Großteil der Funktionen läuft. Nutzer müssen sich mit ihrem Nintendo-Account anmelden und die App dann mit ihrer Switch verknüpfen.

Ab September 2018 müssen Nutzer dann aber zahlen. Ein Jahresabo soll 20 Euro kosten, für ein Abonnement über drei Monate werden 8 Euro verlangt, und bei Abonnements mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit werden 4 Euro fällig. Das ist günstiger als bei der Konkurrenz von Sony und Microsoft. Trotzdem dürfte Nintendo versuchen, seinen Kunden die Abos mit spannenden Neuerungen anzupreisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /