Nintendo: Legend of Zelda bringt Rekordsumme bei Versteigerung ein

Ein Exemplar von The Legend of Zelda von 1987 hat auf einer Auktion einen Rekordpreis erzielt und damit den vorherigen Höchstpreis übertroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
The Legend of Zelda für 870.000 US-Dollar
The Legend of Zelda für 870.000 US-Dollar (Bild: Heritage Auctions)

Das Auktionshaus Heritage Auctions hat eine Cartridge von The Legend of Zelda von 1987 für 870.000 US-Dollar versteigert. Es handelt sich damit um das wertvollste Videospiel der Welt. Der bisherige Rekord für ein Exemplar von Super Mario Bros. lag bei 660.000 US-Dollar. Es wurde erst im April 2021 von Heritage Auctions versteigert.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d) Stabsbereich Vertragsanalyse
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. PhD Student AI - Human Centered AI (m/f / diverse)
    Continental AG, Berlin
Detailsuche

Das jetzt für 870.000 US-Dollar versteigerte Nintendo-Videospiel ist nach Angaben des Auktionshauses noch versiegelt und im praktisch fabrikneuen Zustand. Abgesehen von seinem Zustand handelt es sich um das einzige Exemplar aus einer der frühesten Produktionsserien, das das Auktionshaus bisher versteigert hat.

Die Cartridge ist eine seltene Variante von The Legend of Zelda, die Ende 1987 nur für ein paar Monate produziert wurde. Anfang 1988 wurde dann die "Rev-A"-Variante gebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 12. Jul 2021

Nö. Solche Spiele in solch einem Zustand gibt es ja nicht wie Sand am Meer. Und dann muss...

EDL 11. Jul 2021

Also wenn Produkte aus Serienproduktionen in der Erstserie Unterschiede aufweisen (und...

Alessey 11. Jul 2021

Das ist von einem professionellen Service Unternehmen geprüft und dann in die schicke...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  2. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  3. Krypto-Hedgefunds: Three Arrows Capital ist offiziell insolvent
    Krypto-Hedgefunds
    Three Arrows Capital ist offiziell insolvent

    Neue Informationen zeigen, dass es beim Krypto-Fonds Three Arrows Capital zahlreiche Ungereimtheiten gibt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /