Abo
  • Services:

Nintendo Labo: Werkstatt erlaubt eigene Bastelprojekte

Nicht nur das vorgegebene Klavier und Roboter, sondern auch eigene Projekte sollen Besitzer einer Nintendo Switch mit den Bastelbögen von Labo umsetzen können. Laut einem neuen Video sind sogar einfache Verknüpfungen möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Labo kombiniert Technik mit Pappe.
Nintendo Labo kombiniert Technik mit Pappe. (Bild: Nintendo)

Nintendo hat weitere Informationen über die vor allem aus Pappe bestehenden Bastelbögen Labo veröffentlicht, die am 27. April 2018 für die Switch erscheinen. Es soll in beiden Versionen von Labo eine Funktion namens Werkstatt geben, mit der man selbst neue Anwendungen mit - für derlei Spielzeug - vergleichsweise komplexen Funktionen entwerfen kann. So lassen sich die einzelnen Komponenten der Switch, vor allem die Bestandteile des Controllers, mit verschiedenen Ein- und Ausgabemöglichkeiten verknüpfen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Laut dem neu veröffentlichten Trailer kann der Anwender also festlegen, "welche Eingabe welchen Effekt" verursacht, was offenbar über ein simples Menü auf dem Touchscreen der Switch geschieht. Als Beispiel zeigt Nintendo eine selbst mit einem Besenstil gebastelte "Gitarre" sowie ein Männchen, das bei Beschuss mit einer Labo-Spielzeugpistole umkippt.

Bislang hatte Nintendo wenig über diese weitergehenden Bastelmöglichkeiten gesagt, sondern vor allem die beiden zum Start verfügbaren Sets vorgestellt. Das Multiset bietet fünf kleinere bastelbare Gegenstände, etwa ein Klavier und ein ferngesteuertes Auto. Das Roboset enthält Ausrüstung, um sich selbst in einen Papproboter zu verwandeln. Damit übernehmen Spieler die Kontrolle über einen Stahlkrieger, der im mitgelieferten Spiel auf der Switch allerlei Aufgaben erledigt, Gegenstände zertrümmert und auf diese Weise mächtige, neue Fähigkeiten freischaltet.

Neben den Pappbögen und Kleinteilen aus Kunststoff enthalten die Sets eine App für die Switch, auf der zum einen interaktive Anleitungen zum Zusammenstecken der Spielzeuge zu finden sind. Zum anderen enthält die App die eigentliche Anwendungssoftware, etwa zum Fernsteuern des Autos oder zum Musizieren mit dem Klavier. Falls die Sachen im Altpapier landen, ist eine Neuanschaffung kein ganz billiger Spaß: In Deutschland kostet das Multiset rund 70 Euro, für das Roboset sind sogar 80 Euro fällig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 15. Feb 2018

Das interessante ist die Software und da sind 60¤ ja schon ein Standardpreis. Also mir...

Dwalinn 15. Feb 2018

Irgendwann wird Nintendo einfach die App einzeln Anbieten und dann werden sicherlich...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /