Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo Labo: Werkstatt erlaubt eigene Bastelprojekte

Nicht nur das vorgegebene Klavier und Roboter, sondern auch eigene Projekte sollen Besitzer einer Nintendo Switch mit den Bastelbögen von Labo umsetzen können. Laut einem neuen Video sind sogar einfache Verknüpfungen möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Labo kombiniert Technik mit Pappe.
Nintendo Labo kombiniert Technik mit Pappe. (Bild: Nintendo)

Nintendo hat weitere Informationen über die vor allem aus Pappe bestehenden Bastelbögen Labo veröffentlicht, die am 27. April 2018 für die Switch erscheinen. Es soll in beiden Versionen von Labo eine Funktion namens Werkstatt geben, mit der man selbst neue Anwendungen mit - für derlei Spielzeug - vergleichsweise komplexen Funktionen entwerfen kann. So lassen sich die einzelnen Komponenten der Switch, vor allem die Bestandteile des Controllers, mit verschiedenen Ein- und Ausgabemöglichkeiten verknüpfen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rostock
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München

Laut dem neu veröffentlichten Trailer kann der Anwender also festlegen, "welche Eingabe welchen Effekt" verursacht, was offenbar über ein simples Menü auf dem Touchscreen der Switch geschieht. Als Beispiel zeigt Nintendo eine selbst mit einem Besenstil gebastelte "Gitarre" sowie ein Männchen, das bei Beschuss mit einer Labo-Spielzeugpistole umkippt.

Bislang hatte Nintendo wenig über diese weitergehenden Bastelmöglichkeiten gesagt, sondern vor allem die beiden zum Start verfügbaren Sets vorgestellt. Das Multiset bietet fünf kleinere bastelbare Gegenstände, etwa ein Klavier und ein ferngesteuertes Auto. Das Roboset enthält Ausrüstung, um sich selbst in einen Papproboter zu verwandeln. Damit übernehmen Spieler die Kontrolle über einen Stahlkrieger, der im mitgelieferten Spiel auf der Switch allerlei Aufgaben erledigt, Gegenstände zertrümmert und auf diese Weise mächtige, neue Fähigkeiten freischaltet.

Neben den Pappbögen und Kleinteilen aus Kunststoff enthalten die Sets eine App für die Switch, auf der zum einen interaktive Anleitungen zum Zusammenstecken der Spielzeuge zu finden sind. Zum anderen enthält die App die eigentliche Anwendungssoftware, etwa zum Fernsteuern des Autos oder zum Musizieren mit dem Klavier. Falls die Sachen im Altpapier landen, ist eine Neuanschaffung kein ganz billiger Spaß: In Deutschland kostet das Multiset rund 70 Euro, für das Roboset sind sogar 80 Euro fällig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 4,99€
  3. 3,40€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

Dwalinn 15. Feb 2018

Das interessante ist die Software und da sind 60¤ ja schon ein Standardpreis. Also mir...

Dwalinn 15. Feb 2018

Irgendwann wird Nintendo einfach die App einzeln Anbieten und dann werden sicherlich...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /