Für die Kleinen und die Großen?

Beim Spielen mit Nintendo Labo müssen wir unterscheiden zwischen den Erlebnissen als Kind zwischen 6 und sagen wir mal 14 Jahren und älteren Semestern. Wir erleben während des Tests Kinder, die auch nach Stunden das Tamagotchi-ähnliche Wesen im Labo-Haus weiter füttern wollen und dabei zusehen, wenn es zum Beispiel bei einer Überflutung im Haus ums Überleben kämpft. Sogar das simple Motorradrennspiel motiviert beim klassischen Ringen um Hundertstel für schnellere Rundenzeiten.

  • Detaillierte Erklärungsvideos beschreiben die Technik von Labo. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das RC-Auto (Foto: Nintendo)
  • Nintendo Labo (Foto: Nintendo)
  • Der Robo-Rucksack (Foto: Nintendo)
  • Der Robo-Rucksack (Foto: Nintendo)
  • Die Angel (Foto: Nintendo)
  • Die Angel (Foto: Nintendo)
  • Das Haus (Foto: Nintendo)
  • Das Haus (Foto: Nintendo)
  • Das Motorrad (Foto: Nintendo)
  • Das Motorrad (Foto: Nintendo)
  • Das Piano (Foto: Nintendo)
  • Das Piano (Foto: Nintendo)
  • Das RC-Auto (Foto: Nintendo)
  • Das Haus im Real-Life (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
Detaillierte Erklärungsvideos beschreiben die Technik von Labo. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Senior-Berater:in Projektmanagement (m/w/d)
    parameta Projektmanagement GmbH, Erding
Detailsuche

Häufig hängt das allerdings damit zusammen, dass es sich um die ersten Spielerfahrungen mit dem Medium an sich handelt. Die Labo-Spiele sind durchweg zuckersüß und charmant präsentiert. Ganz egal, ob man beim Angeln immer dickere Fische aus dem Wasser zieht oder mit dem RC-Auto darum kämpft, wer als erster den anderen umschubst.

Elite-Zocker gähnen

Aus der Sicht erfahrener Gamer sind die Spiele oberflächlich und innerhalb von Minuten durchschaut. Es hat sicher auch für Erwachsene seinen Reiz, mit dem Piano Stücke mit mehreren Spuren aufzuzeichnen, abzuspielen und eben Musik zu machen. Meist dürften entsprechend interessierte Nutzer aber bereits ein deutlich komplexeres und professionelleres Setup am PC besitzen.

Im Langzeittest zeigt sich, dass das Angeln nicht mit Sega Bass Fishing mithalten kann, selbst der Fischfang in Final Fantasy 15 ist fesselnder. Gamer wollen die Bikes in Mario Kart und enge Haarnadelkurven und sich nicht mit Labo selber in die viel zu breiten Kurven lehnen. Dabei funktionieren die selbstgebauten Eingabegeräte durchaus präzise. Sie sind sogar genauer als das beliebte Herumfuchteln mit den Wii-Fernbedienungen der ersten Generation. Die mitgelieferte Software reizt die Möglichkeiten aber noch nicht aus.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das trifft sogar auf das Roboter-Kit zu, mit dem wir weiterführende Erfahrungen gemacht haben. Erstens: Der Tornister ist unheimlich laut im Betrieb. Was während des Anspielens in Hamburg noch kaum aufgefallen ist, stört schon nach wenigen Minuten im ruhigen Eigenheim. Bei jeder Bewegung klackert und rumpelt es im Kasten.

Davon abgesehen funktioniert aber auch der Robo-Rucksack wie in den Trailern beworben. Das Zerdeppern einer Kleinstadt gelingt ohne störende Verzögerungen und man kommt dabei gut in Bewegung. Die späteren Mini-Missionen lassen nur leider ebenfalls Tiefgang vermissen, wodurch der Rucksack nach dem zähen Zusammenbau kaum noch zum Einsatz kommen wird. Es sei denn, man hat mit ihm bereits eigene Pläne für die Labo-Werkstatt im Sinn.

Eltern sind entzückt

Wir sind überzeugt, dass Labo das Zeug dazu hat, im Idealfall die jüngste Spielergeneration zu inspirieren und komplexe Zusammenhänge spielerisch zu erklären. Sollte der Nachwuchs Interesse am Bauen zeigen, ist mit Labo nun eine ernstzunehmende neue Konkurrenz beispielsweise für Lego Technic am Markt.

Wir haben während des Tests einige leuchtende Elternaugen beobachtet. Und die waren kaum auf Pappe oder die Nintendo Switch gerichtet, sondern schlicht auf die aktiven, inspiriert erscheinenden Kinder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Nintendo Labo im Test: Echt, pfiffig und pädagogisch wertvollVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Artikel
  1. Soziales Netzwerk: Twitter-Mitgründer Jack Dorsey tritt zurück
    Soziales Netzwerk
    Twitter-Mitgründer Jack Dorsey tritt zurück

    Jack Dorsey ist nicht länger Chef von Twitter - sehr zur kurzen Freude der Akionäre. Der Nachfolger steht bereits fest.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. Medion Erazer Deputy P25/Beast X25: Aldi verkauft Gaming-Notebooks mit Ryzen 5000
    Medion Erazer Deputy P25/Beast X25
    Aldi verkauft Gaming-Notebooks mit Ryzen 5000

    Die Medion Erazer Deputy P25 und Beast X25 bedienen Gaming-Enthusiasten mit unterschiedlichen Budgets. Nvidia-GPU und Ryzen-CPU sind dabei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /