Abo
  • Services:

Nintendo: Knapp 70 Indie-Games für die Wii U

Bislang gilt Nintendos Wii U nicht als Vorzeigeplattform für Indiegames, aber das soll sich demnächst ändern: 17 Spiele stehen kurz vor der Veröffentlichung, weitere 50 werden derzeit entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Wii U
Nintendo Wii U (Bild: Nintendo)

Beispiel Minecraft: Das Vorzeige-Indiegame schlechthin ist für PC, Smartphone, Tablets, Konsolen und sogar Raspberry Pi erhältlich - aber Gerüchte über eine Umsetzung für die Wii oder die Wii U hat Entwickler Mojang bislang immer dementiert. Auch sonst gilt die Nintendo-Plattform nicht als sonderlich erfolgreich bei unabhängigen Entwicklern. Das soll sich ändern: Rund 17 Indiegames befinden sich derzeit im Freigabeprozess für die Wii U, an weiteren rund 50 Spielen werde derzeit gearbeitet.

Stellenmarkt
  1. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

Das hat Damon Baker von der Nintendo-Niederlassung in den USA auf der GDC 2014 im Gespräch mit Siliconera.com gesagt. Knapp 70 Indiegames für die Wii U sind zwar deutlich weniger als die etwa 200, die beispielsweise Microsoft derzeit in verschiedenen Stadien für die Xbox One zählt - aber für die Nintendo-Plattform könnte es einen echten Schub nach vorne bedeuten.

Grund für die breitere Unterstützung der Szene dürfte vor allem eine bereits Ende 2012 bekanntgegebene Zusammenarbeit zwischen Nintendo und Unity Technologies sein. In deren Rahmen hatte der japanische Konzern die Möglichkeit bekommen, sowohl seinen internen Entwicklerteams als auch externen Studios die Unity-3D-Engine als Produktionsplattform mit dem Wii-U-SDK zur Verfügung zu stellen.

Im Gegenzug hatte Unity Technologies versprochen, dass die Engine vollständig kompatibel mit der Konsole ist. Eine entsprechende Erweiterung der Laufzeitumgebung ist im Laufe des Jahres 2013 veröffentlicht worden - nun stehen offenbar die ersten fertigen Werke vor dem Release. Minecraft (das nicht auf Unity basiert) gehört leider nach wie vor nicht dazu.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Donny44 25. Mär 2014

Soso, deswegen stehen die Spiele auch immer oben in den Verkaufscharts. Fakt ist, dass...

Kashmir 24. Mär 2014

kwt

derKlaus 24. Mär 2014

alles klar, das war ein wenig missverständlich. Aber das ist auch klar, da Nintendo ja...

Cohaagen 24. Mär 2014

Letzten Monat ging doch durch die Spielepresse, dass über 120 Titel für die Wii U in...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

      •  /