Abo
  • Services:

Nintendo: Klassischer Wii-U-Controller und browserbasiertes Miiversum

Vor der eigentlichen Pressekonferenz hat Nintendo-Chef Satoru Iwata eine Reihe von Neuigkeiten vorgestellt: unter anderem einen klassisch anmutenden Controller für die Wii U - und ein soziales Nintendo-Netzwerk, das auch PCs und mobile Endgeräte einschließt.

Artikel veröffentlicht am ,
Wii U Pro
Wii U Pro (Bild: Nintendo)

"Wii U Pro" heißt ein Controller, den Nintendo als alternatives Eingabegerät für die Wii U anbieten wird. Er verfügt über die üblichen Tasten inklusive Schultertasten und zwei Analogsticks, allerdings sind Letztere weiter oben angebracht als bei den Controllern für Xbox 360 und Playstation 3 gewohnt. Trotzdem hat der Wii U Pro in erster Linie den Sinn, dass Multiplattformspiele ohne allzu viele Anpassungen bei der Eingabe auch für die Wii U erscheinen können. Nintendo-Chef Satoru Iwata hat das Eingabegerät kurz vor der E3 2012 vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Bei gleicher Gelegenheit hat er auch einige schon früher bekanntgewordene Änderungen beim Wii U Gamepad bestätigt. Die beiden Circle-Pads sind tatsächlich durch Analogsticks ersetzt, die sich auch eindrücken lassen - außerdem ist die Positionierung anders als bei der ersten Vorstellung während der E3 2011. Das Gamepad verfügt laut Iwata über eine NFC-Schnittstelle (Near-Field-Communication) und lässt sich als Fernbedienung für andere Geräte, etwa den Fernseher, verwenden.

  • Wii U Pad
  • Wii U Gamepad
Wii U Pad

Außerdem hat Iwata ein hauseigenes soziales Netzwerk namens Miiverse angekündigt. Das bietet typische Funktionen wie Freundelisten inklusive einer Anzeige, wer gerade mit welchem Spiel beschäftigt ist. Es soll sogar möglich sein, Screenshots etwa von einem besonders hartnäckigen Gegner anzufertigen und dann den Freundeskreis zu befragen, welche Taktik funktionieren könnte - allerdings müssen die Entwickler diese Funktion in ihr Werk einbauen. Die wichtigsten Elemente von Miiverse sind laut Iwata browserbasiert, so dass Spieler nicht nur von der Wii U und von ihrem 3DS, sondern auch von PCs und mobilen Endgeräten mit Browser auf einen Teil des Services zugreifen können. Miiverse soll nicht direkt zum Verkaufsstart der Wii U zur Verfügung stehen, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Cohaagen 04. Jun 2012

Den Xbox-Controller empfand ich im Vergleich zu den DualShocks schon immer angenehmer zu...

irata 04. Jun 2012

Das fasziniert mich auch immer wieder: http://vimeo.com/5810737 (Vorgänger zum "Genesis...

Garius 04. Jun 2012

Sie müssen ja nicht zwingend jedes Eingabegerät unterstützen. Allerdings habe ich...

Seasdfgas 04. Jun 2012

ich dachte firmen brauchen sowas nicht zahlen, die klagen sich die adressen ein

JanZmus 04. Jun 2012

Ist ja nicht so, dass jeder dann die 29 vorhergehenden Marios und Zeldas auch schon...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /