Nintendo, Kerbal Space, Mars: Costa Rica kämpft gegen Ransomware-Akteure

Was am 18. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Nintendo, Kerbal Space, Mars: Costa Rica kämpft gegen Ransomware-Akteure
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Saudi-Arabien investiert in Nintendo: Der saudi-arabische Public Investment Fund hat 5,01 Prozent der Anteile von Nintendo für rund 3 Milliarden US-Dollar gekauft, wie unter anderem Bloomberg meldet. Der Staatsfond hält bereits Anteile an Electronic Arts, Activision und Capcom, außerdem gehört ihm das Entwicklerstudio SNK Corporation und der E-Sport-Veranstalter ESL Gaming. (ps)

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  2. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
Detailsuche

Weltraumspiel Kerbal Space Program 2 verspätet: Eigentlich sollte das Kerbal Space Program 2 noch 2022 erscheinen - nun hebt es voraussichtlich im Frühjahr 2023 ab, wie der Publisher Take Two sagt. Ein Grund für die Verschiebung ist laut den Machern, dass das Programm "technisch besonders komplex" sei. Das Weltraumspiel wurde auf der Gamescom 2019 angekündigt. (ps)

Costa Ricas Präsident spricht von "Krieg" gegen Ransomware-Gruppe: Das Land in Mittelamerika will weiterhin nicht den Erpressungsversuchen der Conti-Gruppe nachkommen. Derzeit steht die Höhe der Lösegeldforderung nach einem Ransomware-Angriff gegen Behörden und Ministerien bei 20 Millionen US-Dollar. Zuvor hat Präsident Chaves den Notstand ausgerufen. Mittlerweile spricht er laut Associates Press von einem "Krieg, und das ist keine Übertreibung". (lem)

FreeBSD 13.1 erschienen: Die aktuellen Version 13.1 von FreeBSD verbessert den UEFI-Support. Auch EC2-Abbilder werden nun so erstellt, dass diese standardmäßig via UEFI booten. Das Betriebssystem erhält nun außerdem offizielle Unterstützung für das RISC-V-Board Hifive Unmatched von Sifive. Die Mindestvoraussetzung für den Betrieb einer 32-Bit x86-CPU ist außerdem die i686- statt wie bisher i386-Architektur. (sg)

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Suse bringt Neuerungen für Rancher: Parallel zur Kubecon Europe hat der Linux-Distributor Suse Neuerungen für sein Container-Angebot angekündigt. So hat das Unternehmen mit der Veröffentlichung von Rancher 2.6.5 die Sicherheitssoftware Neuvector integriert. Das Projekt Open Zero Trust (OZT) von Suse Neuvector wird außerdem in die Obhut der CNCF übergeben. (sg)

Eingestaubt: Die Mission der Mars-Sonde Insight geht zu Ende. In den kommenden Monaten werde ihr der Strom ausgehen, weil die Sonnenkollektoren dick mit Staub bedeckt seien, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Ziel der Mission war es, Erkenntnisse über den inneren Aufbau des Mars zu gewinnen, unter anderem über die Messung von Marsbeben. Davon hat Insight über 1.300 detektiert, vor einigen Tagen erst eines mit der Stärke 5. (wp)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /