Abo
  • Services:
Anzeige
Mario
Mario (Bild: Nintendo)

Nintendo: Kein Verlust mehr mit dem 3DS

Mario
Mario (Bild: Nintendo)

19 Millionen Einheiten des 3DS hat Nintendo seit der Markteinführung Anfang 2011 verkauft, seit kurzem verbucht die Firma keinen Verlust mehr pro verkauftes Gerät. Trotzdem steht in der jüngsten Quartalsbilanz erneut ein Minus.

Zumindest rein rechnerisch verdient Nintendo seit Ende Juli 2012 mit jedem verkauften 3DS wieder einen Gewinn. Das war seit der großen, wegen schwacher Nachfrage nötigen Preissenkung im Sommer 2011 anders, wie das Unternehmen bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen in Tokio bekanntgegeben hat. Weltweit rund 19 Millionen 3DS hat Nintendo mittlerweile verkauft. Im Quartal von April bis Juni 2012 waren es 1,86 Millionen von dem Handheld, das damit alle anderen Geräte des Herstellers weit hinter sich gelassen hat. Von allen Varianten des Vorgängermodells DS hat Nintendo noch 540.000, von der Wii rund 710.000 Stück verkauft.

Anzeige

Unter dem Strich verbucht Nintendo im letzten Geschäftsquartal einen Verlust in Höhe von 17,2 Milliarden Yen (rund 181 Millionen Euro), im Vorjahreszeitraum waren es noch 25,5 Milliarden Yen (rund 269 Millionen Euro). Der Umsatz ging um 9,7 Prozent auf 84,8 Milliarden Yen (rund 894 Millionen Euro) zurück.

Für den Rest des Geschäftsjahres erwartet Nintendo vor allem für den 3DS weiter gute Verkaufszahlen: 18,5 Millionen Geräte sollen noch einen Käufer finden. Auch, weil in den nächsten Monaten einige hochklassige Titel anstehen. So soll Mitte August 2012 in Europa New Super Mario Bros. 2 erscheinen, im November 2012 ist ein neuer Professor-Layton-Titel angekündigt, dazu kommen Luigi's Mansion: Dark Moon und Paper Mario: Sticker Star. Außerdem ist ein Schub der Hardwareabsatzzahlen durch das 3DS XL zu erwarten, das ab dem 28. Juli 2012 offiziell erhältlich sein wird. Konkrete Veröffentlichungstermine für die Wii U hat das Management erneut nicht bekanntgegeben.


eye home zur Startseite
mnementh 26. Jul 2012

Weil das Sega so gut getan hat?

mnementh 26. Jul 2012

Alles eine Frage der Sichtweise. Klar, die Vita verkauft sich besser, als die Dreamcast...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  3. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android P

    Hintergrundaktivitäten von Apps werden stärker beschränkt

  2. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung

  3. Betaversionen

    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

  4. Homee

    Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden

  5. Apfel

    Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen

  6. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  7. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  8. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  9. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  10. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Airbus für mich ein NoGo

    _4ubi_ | 08:29

  2. Re: Leistungsstarke arm hardware?

    chithanh | 08:27

  3. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    ArcherV | 08:21

  4. Re: Zielgruppe?

    sofries | 08:20

  5. Re: Aktueller denn je

    tromboner | 08:19


  1. 08:33

  2. 08:01

  3. 07:41

  4. 07:24

  5. 07:12

  6. 23:10

  7. 17:41

  8. 17:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel