Abo
  • Services:
Anzeige
Pokémon Go
Pokémon Go (Bild: Nintendo)

Nintendo: Ingress-Macher entwickeln Echtwelt-Pokémon

Pokémon Go
Pokémon Go (Bild: Nintendo)

Pikachu winkt künftig an der Bushaltestelle oder im Gemüsegarten: Die Ingress-Entwickler produzieren zusammen mit Nintendo das Augmented-Reality-Mobilegame Pokémon Go für iOS und Android. Sogar ein neues Hardware-Zubehörteil sollen Fans für den Titel kaufen können.

Das bislang zu Google gehörende Entwicklerstudio Niantic Labs arbeitet zusammen mit Nintendo und The Pokémon Company an einer Augmented-Reality-Version von Pokémon. Das Spiel mit dem Untertitel Go soll Informationen zum aktuellen Standort der Spieler in der echten Welt verwenden. Damit können Spieler bei sich um die Ecke Pokémon fangen.

Anzeige

Ähnlich wie im von Niantic Labs entwickelten Ingress müssen Spieler für Go ihr Wohngebiet, ihren Heimatort und den ganzen Globus zusammen mit Freunden und anderen Spielern nach Pokémon absuchen.

  • Pokémon Go Plus (Bild: Nintendo)
  • Pokémon Go Plus (Bild: Nintendo)
Pokémon Go Plus (Bild: Nintendo)

Wenn der Spieler gerade nicht auf den Bildschirm schaut, ermöglicht ihm das Zubehörgerät namens Pokémon Go Plus, weiter am Spielgeschehen teilnehmen zu können. Durch Drücken eines Knopfes sollen Pokémon gefangen und andere einfache Aktionen durchgeführt werden.

Plus wird von Nintendo entwickelt und hergestellt. Das Gerät kann sich über Bluetooth mit einem Smartphone verbinden und hält den Spieler mit Hilfe von Leucht- und Vibrationssignalen über bestimmte spielinterne Ereignisse auf dem Laufenden. Dadurch erfährt er zum Beispiel, wenn sich in der Nähe ein Pokémon aufhält.

An dem Projekt arbeiten auch Entwickler von Game Freak mit, die für die eigentliche Entwicklung der Pokémon-Spiele verantwortlich sind. Game Freak soll dafür sorgen, dass Go mit der Pokémon-Hauptreihe verbunden werden kann.

Das Mobilegame soll 2016 als kostenloser Download für Android und iOS erscheinen und In-App-Käufe bieten.


eye home zur Startseite
Dwalinn 14. Sep 2015

Ich dachte das war auch bloß ein Gerücht xD Aber alle Pokemon der ersten Generation zu...

JackIsBlack 11. Sep 2015

... gibts schon seit Jahren, nennt sich "Geocaching" - OK, nur mit GPS und ohne den...

JackIsBlack 11. Sep 2015

Sie bringen doch einen Pokemontitel für Smartphones. Wo is das Problem?

Keridalspidialose 11. Sep 2015

Eigentlich ist es ohne Veränderung beim Ton noch beängstigender. :)

chatjack 11. Sep 2015

Es wird vermutlich genauso aussehen wie in den letzten 10 Sekunden des Trailers.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. ROMA KG, Burgau
  3. TAMPOPRINT® AG, Korntal-Münchingen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. ... und keiner hat's bemerkt ...

    cicero | 01:15

  2. "pure Android" & "monthly updates"

    cicero | 01:11

  3. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung

    jack56 | 01:08

  4. Re: Wozu?

    Niaxa | 01:06

  5. Ist fast gekauft...

    jack56 | 01:04


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel