Abo
  • Services:
Anzeige
Die Switch von Nintendo soll ab 230 Euro kosten.
Die Switch von Nintendo soll ab 230 Euro kosten. (Bild: Nintendo)

Nintendo: Günstigste Switch kostet offenbar rund 230 Euro

Die Switch von Nintendo soll ab 230 Euro kosten.
Die Switch von Nintendo soll ab 230 Euro kosten. (Bild: Nintendo)

Relativ glaubwürdige Quellen aus dem britischen Einzelhandel haben über den Preis der kommenden Nintendo-Konsole Switch geplaudert. Ihren Angaben zufolge kostet die Basisversion rund 230 Euro. Eine Variante mit mehr Speicher soll nicht viel teurer sein.

Das Fachmagazin Letsplayvideogames.com hat von zwei offenbar glaubwürdigen Quellen vom britischen Spielehändler Game erste Details über die Preisgestaltung der Hybridkonsole Switch erfahren, die Nintendo im März 2017 weltweit veröffentlichen möchte. Den Angaben zufolge kostet die Basisversion von Switch rund 200 Britische Pfund, also umgerechnet rund 230 Euro. Für eine Version mit mehr Speicherplatz sollen rund 250 Pfund (rund 290 Euro) anfallen. Der Pro Controller - ein mehr oder weniger klassisches Gamepad - soll rund 40 Pfund (45 Euro) kosten.

Anzeige

Bei den Angaben handelt es sich den Quellen nach um voraussichtliche Endkundenpreise. In Europa macht Nintendo schon seit Jahren bei all seinen Produkten keine der sonst hierzulande üblichen Unverbindlichen Preisempfehlungen (UVP). Vor einigen Tagen hatte der Spielzeughändler Toysrus einen - inzwischen wieder gelöschten - Preis für Switch veröffentlicht, der ziemlich genau den Angaben aus Großbritannien entspricht.

Nintendo selbst will sich erst Mitte Januar 2017 wieder offiziell über Switch äußern, und dann möglicherweise auch Details zur Preisgestaltung nennen. Die nun veröffentlichten Angaben klingen plausibel. Sie liegen etwas unter dem, was Sony und Microsoft für die Slim-Versionen ihrer Xbox One und Playstation 4 verlangen.

Spielen auf dem Sofa und im Flieger

Switch ist eine Hybridkonsole, die sowohl zu Hause als auch unterwegs genutzt werden kann. Mit wenigen Handgriffen lässt sich etwa das Heimgerät vom Fernseher abkoppeln, und neu an ein Display für Unterwegs anschließen. CPU und GPU basieren auf den Tegra-Chips von Nvidia, konkrete Details verrät der Hersteller noch nicht. Nintendo und Nvidia haben einen Teil der Systemsoftware zusammen entwickelt, wobei Nvidia neue Bibliotheken, eine Physikengine, APIs und mehr speziell für Switch programmiert hat.

Beim Bildschirm handelt es sich inoffiziellen Informationen zufolge um ein 6,2 Zoll in der Diagonale messendes Display. Das soll mit 720p (1.280 x 720 Bildpunkte) auflösen. Die Pixeldichte der Nintendo Switch läge damit bei 237 ppi.


eye home zur Startseite
cuthbert34 18. Nov 2016

Es ist der Zwiespalt unserer Zeit. Wir leben im Luxus unseren Kindern quasi jeden Wunsch...

My1 16. Nov 2016

und die sind wohl nicht bezahlbar. weil du so explizit sagtest "bezahlbare 128 gb karten...

MKar 16. Nov 2016

Bis vor ein paar Jahren gab's u.A. Thrustmaster Firestorm Gamepads mit sehr gutem Preis...

Spiritogre 15. Nov 2016

Hä? Nun irritiere die Leute doch nicht so. Switch ist einfach Shield 2.0, das ist...

My1 15. Nov 2016

ich meine bloß wenn man objektive ergebnisse der suchmaschine will (btw bietet google...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: Wayne

    plutoniumsulfat | 15:29

  2. Re: Noch 134 kritische Fehler

    goto10 | 15:29

  3. Re: Langsam wird Musk verrückt

    Prinzeumel | 15:26

  4. Re: Top stabile Server Distro

    DeaD_EyE | 15:25

  5. Adolf Ergodan

    WebNeuland | 15:24


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel