Abo
  • Services:

Nintendo: Großes Update für die Wii U verfügbar

Die Benutzeroberfläche reagiert deutlich schneller, dazu kommt eine Reihe neuer Funktionen: Nintendo hat das lange angekündigte Update auf Version 3.0.0 für die Wii U veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Wii U
Nintendo Wii U (Bild: Nintendo)

Version 3.0.0 der Firmware für die Wii U ist verfügbar. Das Update ist rund 670 MByte groß und benötigt zur vollständigen Einrichtung gut eine Stunde, wie Nintendo mitteilt. Es sorgt vor allem für spürbar schnellere Ladezeiten in der Benutzeroberfläche. Über deren oft träge Reaktionen haben sich viele Spieler nach Erscheinen der Konsole beschwert. Im Sommer 2013 soll ein weiteres Update die teils immer noch spürbaren Verzögerungen weiter reduzieren.

Jetzt gibt es neben den Verbesserungen bei der Geschwindigkeit sowie bei der allgemeinen Systemstabilität eine Reihe neuer Funktionen. So lässt sich neue Software auch im Standby-Modus des Geräts herunterladen und installieren, Daten lassen sich von einer externen Festplatte auf eine andere übertragen, und im Miiverse werden weitere Eingabegeräte wie die Wii-Fernbedienung unterstützt. Bereits morgen will Nintendo, so zumindest frühere Ankündigungen, die virtuelle Konsole für die Wii U veröffentlichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Bouncy 29. Apr 2013

Definitionssache. Im Powersave ist die CPU aber sowieso, wenn sie nicht auf...

Anonymer Nutzer 28. Apr 2013

Also bei mir hat es knapp über 40 Minuten gedauert, allerdings Nachts... Aber nun sind...

EpicLPer 26. Apr 2013

Mit "schnell geschafft" war eigentlich die neue Arbeitsgeschwindigkeit der Wii U gemeint...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /