Nintendo, Google, Cern: Sonst noch was?

Was am 14. Dezember 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Nintendo, Google, Cern: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Nintendo stellt neue Indiegames vor: In einer Onlinepräsentation will Nintendo am 15. Dezember 2020 neue Indiegames für die Switch vorstellen. Die 15 Minuten lange Präsentation ist um 18 Uhr unter anderem auf Youtube zu sehen. (ps)

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist / Cloud Platform Engineer (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
  2. IT Systemadministrator (m/d/w) MDM
    über grinnberg GmbH, Mainz
Detailsuche

Hawk-Supercomputer wird aufgerüstet: Das Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) der Universität Stuttgart wird den Hawk mit 192 von Nvidias A100-Beschleunigern ausstatten. Die so entstehenden 120 Petaflops an INT8-Geschwindigkeit sollen für künstliche Intelligenz genutzt werden. (ms)

Googles Telefon-App über 500 Millionen mal heruntergeladen: Googles Telefon-App für Android-Smartphones hat die Grenze von 500 Millionen Downloads im Play Store überschritten. Die App ist erst seit April 2020 manuell herunterladbar. Auf wie vielen Geräten die Anwendung tatsächlich installiert ist, geht aus der Zahl allerdings nicht hervor. (tk)

Amazons IPv4-Schatz: Der Cloud-Anbieter AWS verfügt derzeit über mehr als 100 Millionen IPv4-Adressen. Darauf weist der Entwickler Dan Goldin hin, der dies in einem Podcast erfahren hat. Wie Goldin schreibt, ergibt sich daraus ein Marktwert aller dieser IPv4-Adressen von derzeit rund zwei bis drei Milliarden US-Dollar. (sg)

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Open Data beim Cern: Das europäische Kernforschungszentrum Cern will Daten aus den vier Detektoren des Teilchenbeschleunigers LHC freigeben. Etwa fünf Jahre nach deren Erfassung sollen sie frei verfügbar sein, erklärte das Cern. Die Teams der vier Experimente unterstützen die Open-Data-Politik des Cern. Verfügbar gemacht werden allerdings keine Rohdaten, sondern aufbereitete Datensätze. (wp)

Reddit kauft Dubsmash: Reddit hat den Tiktok-Konkurrenten Dubsmash gekauft. Die Videoplattform soll allerdings weiter unter ihrer bisherigen Marke und Führung bestehen bleiben. Daraus erhofft sich Reddit, einige auf der Plattform eher unterrepräsentierte Gruppen zu halten. Dubsmash werde etwa von 25 Prozent aller Jugendlichen mit Migrationshintergrund in den USA genutzt. Auch sei die Community zu 70 Prozent weiblich. Das gab Reddit in einem Blog-Post bekannt. (on)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /