Abo
  • Services:

Nintendo: Gewinnwarnung und Entwicklerkritik

Die Absätze des 3DS gehen zurück, die Entwicklung von Gesundheitslösungen ist eingestellt, unabhängige Entwickler schimpfen über die Informationspolitik in Sachen NX: Bei Nintendo läuft es schlecht - jetzt muss der japanische Konzern auch noch eine Gewinnwarnung herausgeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmenmaskottchen Mario
Firmenmaskottchen Mario (Bild: Nintendo)

Wegen des ungünstigen Wechselkurses, aber auch aufgrund eines niedriger als erwarteten Absatzes von Hard- und Software hat Nintendo seine Anteilseigner vor niedrigeren Gewinnen gewarnt. Die Firma rechnet für das noch bis März 2016 laufende Geschäftsjahr nun mit einem Profit von 17 Milliarden Yen (137 Millionen Euro). Erst vor kurzem hatte Nintendo noch ein Plus von 35 Milliarden Yen (281 Millionen Euro) vorausgesagt.

Stellenmarkt
  1. TUI AG, Hannover
  2. Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Berlin

Einen starken Einbruch gibt es beim Geschäft mit dem 3DS und der dazugehörigen Software. Bislang war die Firma davon ausgegangen, rund 7,6 Millionen Geräte zu verkaufen - tatsächlich werden es nun eher 6,6 Millionen. Bei Spielen für das Handheld sieht es ähnlich aus: Statt 56 Millionen werden es wohl lediglich 47 Millionen Einheiten.

Ein wesentlicher Grund dürfte die immer stärkere Konkurrenz durch Smartphones und Tablets sein. Immerhin: Das Geschäft mit der Wii U läuft auf mittlerem Niveau stabil, und bei den Spielen für die Plattform hat Nintendo die Prognose sogar von 23 Millionen auf 27 Millionen erhöht.

Entwickler schimpft über Nintendos Firmenpolitik

Unterdessen gibt es in der Entwicklerszene einige Diskussionen über die nächste Konsole, deren Marktstart Nintendo derzeit unter dem Projektnamen NX vorbereitet. Besonders lautstark hat sich der Österreicher Thomas Mahler von den Moon Studios (Ori and the Blind Forest) auf Neogaf.com zu Wort gemeldet.

Er interessiere sich für die neue Plattform, würde aber von Nintendo keinerlei Informationen bekommen. Seiner Auffassung nach müsste der Firma sehr viel daran gelegen sein, unabhängige Studios mit Devkits zu versorgen und so von Anfang an für eine ausreichende Versorgung der NX mit Spielen sicherzustellen. Die aktuelle Geheimniskrämerei sei "hirnverbrannt".

Andere Entwickler, etwa Martin Sahlin von Coldwood Interactive (Unravel), äußern sich nicht so drastisch - aber sie berichten von ähnlichen Schwierigkeiten, in Kontakt mit Nintendo zu gelangen. Die mangelhafte Unterstützung durch Drittentwickler ist eines der größeren Probleme der Wii U - zumal Nintendo selbst massive Schwierigkeiten hat, Spiele wie das überfällige Zelda für die Plattform fertigzustellen.

Aus einem anderen Bereich hat sich Nintendo vorerst zurückgezogen: Die Pläne, auch Hardware im Gesundheitsbereich anzubieten, hat die Firma zumindest vorerst auf Eis gelegt. Angedacht waren etwa Geräte, mit denen der Nutzer auf einfache und spielerische Art etwa seine Schlafqualität messen und verbessern können sollte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Missingno. 04. Mär 2016

Und du glaubst nicht, dass Nintendo das durchgerechnet hat und zu dem Schluss gekommen...

Astorek 03. Mär 2016

Komm schon, schau in den Shop rein und vergleiche ihn mit allen anderen. Nintendo hat...

Missingno. 29. Feb 2016

Dazu passt dann dieses Bild: http://pics.nase-bohren.de/cod-next-gen.jpg

Garius 29. Feb 2016

Genau! Die sollten das Seal of Quality - Proofed by ErichBergen einführen. xD

mnementh 27. Feb 2016

Das kann man mögen oder nicht, aber es sind offensichtlich Design-Entscheidungen und...


Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /