Abo
  • Services:
Anzeige
Nintendo Wii U
Nintendo Wii U (Bild: Nintendo)

Nintendo Firmware-Update mit Wii-Modus

Wii-Spiele auf dem Tablet der Wii U: Das ermöglicht ein rund 700 MByte großes Update für die Konsole von Nintendo. Auch sonst gibt es zahlreiche funktionale Neuerungen, aber keine Verbesserungen bei der Systemgeschwindigkeit.

Anzeige

Nintendo hat Firmware 4.0.0 für seine Wii U veröffentlicht. Eine Neuerung des rund 700 MByte großen Updates ist die Möglichkeit, Spiele für die Wii wahlweise auf dem Fernsehgerät oder gleichzeitig auf dem Tablet-Controller der Wii U anzuzeigen. Allerdings lassen sie sich dabei nicht mit den Knöpfen des Gamepads steuern, eine separate Wii-Fernbedienung ist also nötig.

Auch sonst bringt das Update zahlreiche Verbesserungen. So können Nutzer jetzt eine USB-Tastatur an die Wii U anschließen, um Texteingaben dort statt mit dem Software-Keyboard einzugeben, allerdings unterstützen wohl nicht alle Games diese Funktion. Der Konsolenbrowser kann Inhalte von PDF-Dateien darstellen, außerdem hat Nintendo die Passwortverwaltung verbessert.

Praktisch für Eltern: Sie können ab dem Update die Verwendung einer Nintendo-Network-ID durch ihren Sprössling auf anderen Geräten sperren, etwa auf PCs oder Smartphones. Damit lässt sich zumindest im Ansatz der Medienkonsum von Kindern in vernünftige Bahnen lenken.

Außerdem bietet Firmware 4.0.0 laut Nintendo allgemeine "Verbesserungen der Stabilität des Systems sowie weitere Anpassungen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit". Die angekündigte weitere Verbesserung der Systemgeschwindigkeit in den Menüs soll später folgen. Das Update steht auf Wunsch automatisch zum Download bereit, sobald die Konsole online geht.


eye home zur Startseite
JakeJeremy 01. Okt 2013

Kleine Korrektur am Rande: Die Wii hat nie einen GameCube emuliert, das hätte viel zu...

mnementh 01. Okt 2013

Fackle Deine Bude nicht ab, eine Sensorbar ist im Tablet-Controller integriert.

mnementh 01. Okt 2013

Da bin ich leider auf Arbeit. Aber wenn ich zu Hause bin werde ich es mir anschauen, es...

Lehmroboter 01. Okt 2013

Die Sensorleiste ist im Tablet integriert (immer noch...)

DooMMasteR 01. Okt 2013

Im Nebenraum ist bei der 5GHz videouebertragung eh nicht drin, aber immerhin bleibt der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Wow, etwa ein Zehntel eine aktuellen Grafikkarte...

    xmaniac | 16:50

  2. Re: Wird ein Mythos wiederlegt...

    /mecki78 | 16:48

  3. Re: Reiner Zufall...

    ArcherV | 16:47

  4. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 16:46

  5. Re: hmmm

    derJimmy | 16:43


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel