Nintendo: Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro

Die Hinweise auf eine neue Switch verdichten sich. Bis dahin produziert Nintendo aber noch sehr viel mehr Exemplare der aktuellen Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Eingabegerät der Nintendo Switch
Eingabegerät der Nintendo Switch (Bild: Nintendo)

Gerüchte über eine leistungsstärkere Version der Nintendo Switch gibt es schon seit vielen Monaten. Jetzt verdichten sich die Hinweise, dass es Anfang 2021 so weit sein könnte. Das Magazin Bloomberg hat von mehreren - ungenannten - Entwicklerstudios erfahren, dass sie von Nintendo um 4K-Updates für existierende Spiele gebeten wurden.

Stellenmarkt
  1. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das klingt plausibel, schließlich setzten bereits die Konkurrenten Microsoft mit der Xbox Series S und X sowie Sony mit der Playstation 5 unter anderem auf 4K-Gaming. Es dürfte Nintendo sicherlich guttun, möglichst rasch in diesem Punkt aufzuschließen. Die bislang erhältliche Switch verwendet maximal Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel).

Der Touchsreen des Geräts bietet 1.280 x 720 Pixel als Auflösung. Bislang gibt es keinerlei Hinweise darauf, ob bei dem Display einer Switch Pro - oder wie auch immer das Gerät heißt - irgendwelche Änderungen zu erwarten sind.

Bloomberg meldet außerdem, dass Nintendo nochmals deutlich mehr Exemplare der aktuellen Switch bei seinen Auftragsfertigern geordert hat. Nachdem es mehrfach massive Lieferengpässe gab und die Hybridkonsole in einigen Teilen der Welt praktisch ausverkauft war, sollen nun bis Ende März 2021 rund 30 Millionen Exemplare hergestellt werden.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ursprünglich sollten es im Geschäftsjahr 19 Millionen Switch sein. Dann wurde erst auf 22 Millionen, anschießend auf 25 Millionen und nun eben auf die 30 Millionen aufgestockt. Ob in dieser Zahl auch schon mögliche Pro-Modelle enthalten sind, ist nicht bekannt.

Es gibt auch schon zwei Games, die mit etwas Glück ungefähr zeitgleich mit dem überarbeiteten Gerät erscheinen könnten, um den Umsatz weiter anzukurbeln. Das eine ist Metroid Prime 4. Das wurde zwar schon Mitte 2017 angekündigt. Weil Nintendo aber mit dem Spiel unzufrieden war, hat das externe Entwicklerstudio Retro Studios im Januar 2019 neu angefangen. Allmählich könnte das Actionspiel also fertig werden.

Der zweite potenzielle Blockbuster ist der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Gerade erst, bei der Ankündigung von Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung, hat Nintendo gesagt, dass man für das Rollenspiel etwas mehr Zeit benötige - eventuell ja bis Frühjahr 2021.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /