• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo: Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro

Die Hinweise auf eine neue Switch verdichten sich. Bis dahin produziert Nintendo aber noch sehr viel mehr Exemplare der aktuellen Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Eingabegerät der Nintendo Switch
Eingabegerät der Nintendo Switch (Bild: Nintendo)

Gerüchte über eine leistungsstärkere Version der Nintendo Switch gibt es schon seit vielen Monaten. Jetzt verdichten sich die Hinweise, dass es Anfang 2021 so weit sein könnte. Das Magazin Bloomberg hat von mehreren - ungenannten - Entwicklerstudios erfahren, dass sie von Nintendo um 4K-Updates für existierende Spiele gebeten wurden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Berlin

Das klingt plausibel, schließlich setzten bereits die Konkurrenten Microsoft mit der Xbox Series S und X sowie Sony mit der Playstation 5 unter anderem auf 4K-Gaming. Es dürfte Nintendo sicherlich guttun, möglichst rasch in diesem Punkt aufzuschließen. Die bislang erhältliche Switch verwendet maximal Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel).

Der Touchsreen des Geräts bietet 1.280 x 720 Pixel als Auflösung. Bislang gibt es keinerlei Hinweise darauf, ob bei dem Display einer Switch Pro - oder wie auch immer das Gerät heißt - irgendwelche Änderungen zu erwarten sind.

Bloomberg meldet außerdem, dass Nintendo nochmals deutlich mehr Exemplare der aktuellen Switch bei seinen Auftragsfertigern geordert hat. Nachdem es mehrfach massive Lieferengpässe gab und die Hybridkonsole in einigen Teilen der Welt praktisch ausverkauft war, sollen nun bis Ende März 2021 rund 30 Millionen Exemplare hergestellt werden.

Ursprünglich sollten es im Geschäftsjahr 19 Millionen Switch sein. Dann wurde erst auf 22 Millionen, anschießend auf 25 Millionen und nun eben auf die 30 Millionen aufgestockt. Ob in dieser Zahl auch schon mögliche Pro-Modelle enthalten sind, ist nicht bekannt.

Es gibt auch schon zwei Games, die mit etwas Glück ungefähr zeitgleich mit dem überarbeiteten Gerät erscheinen könnten, um den Umsatz weiter anzukurbeln. Das eine ist Metroid Prime 4. Das wurde zwar schon Mitte 2017 angekündigt. Weil Nintendo aber mit dem Spiel unzufrieden war, hat das externe Entwicklerstudio Retro Studios im Januar 2019 neu angefangen. Allmählich könnte das Actionspiel also fertig werden.

Der zweite potenzielle Blockbuster ist der Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Gerade erst, bei der Ankündigung von Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung, hat Nintendo gesagt, dass man für das Rollenspiel etwas mehr Zeit benötige - eventuell ja bis Frühjahr 2021.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  2. 21€
  3. 19,49€
  4. 6,50€

TarikVaineTree 10. Sep 2020

Jain. Die neuen Chips, die seit Juli 2018 im Umlauf sind (auch die Mariko-Modelle...

TarikVaineTree 09. Sep 2020

+1 Schon super nervig. Und wenn sich schon am Dock was tut (recht wahrscheinlich bei...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /