Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo: Endgültige Entscheidung im Slot-1-Karten-Prozess

Das Anbieten von Maßnahmen zum Knacken des Kopierschutzes von Konsolen ist unzulässig - auch dann, wenn etwa eine Slot-1-Karte legal verwendet werden könnte. Das hat nun ein Gericht nach jahrelangem Rechtsstreit endgültig entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
R4-Karte
R4-Karte (Bild: Screenshot Golem.de)

Ende September 2016 hat das Oberlandesgericht München einen jahrelangen, komplizierten Rechtsstreit endgültig abgeschlossen. Darin ging es um die sogenannten Slot-1-Karten (in der Szene damals auch R4 genannt), mit denen die Kopierschutzmaßnahmen des Nintendo DS umgangen werden konnten. Das Gericht hat nun final entschieden, dass der Vertrieb dieser Speichermodule nicht zulässig ist und dass der Anbieter dem Kläger Nintendo gegenüber schadensersatzpflichtig ist.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Dabei würde es um einen Millionenbetrag gehen - allerdings hat das beklagte Unternehmen SR-Tronic aus Dortmund bereits 2013 Insolvenz angemeldet. Trotzdem dürfte das Urteil für Nintendo eine gewisse Bedeutung haben. Es stellt einen wichtigen Präzedenzfall her, der auch in Zeiten von digitaler Distribution vielleicht sogar aus einem besonderen Grund wichtig ist: Gerüchten zufolge soll NX die für Anfang 2017 geplante nächste Konsole von Nintendo ebenfalls auf Speichermodule statt auf Blu-rays oder DVDs setzen.

Das aktuelle Urteil beendet eine ganze Reihe von Urteilen und Revisionen nicht nur der Landesgerichte, sondern auch des Bundesgerichtshofs und des Europäischen Gerichtshofs. "Die Münchner Richter haben ein starkes Signal im Kampf gegen Produktpiraterie gesetzt", so Bernd Fakesch, Chef von Nintendo Deutschland. "Ihre Entscheidung schützt die Inhaber der Urheberrechte, deren Partner und alle, die mit der Entwicklung interaktiver Spiele für Nintendo-Konsolen zu tun haben."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Dwalinn 21. Okt 2016

Ich habe auch eine R4 karte daher kann ich dir sagen das darin ein kleiner SoC verbaut...

Cok3.Zer0 21. Okt 2016

Gesetze sollten zwar die realen Gegebenheiten berücksichtigen, aber eben nicht nur diese...

Phreeze 20. Okt 2016

gut wenn man im Ausland wohnt :) Da bringt ein deutsches Urteil rein gar nichts :)

moeppel 20. Okt 2016

Die CFWs unterstützen bisweilen Regionfree, sprich die Karten haben komplett ausgedient...

Dwalinn 19. Okt 2016

Ich glaube der 3DS hatte das ganze eher wegen den Smartphones eingebaut... die Dinger...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /