Nintendo: Durch Chipknappheit werden 20 Prozent weniger Switch gebaut

Vor der Weihnachtszeit ist die Nachfrage nach der Nintendo Switch noch einmal höher. Nintendo kommt mit der Produktion aber nicht hinterher.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo hat Probleme mit der Produktion der Nintendo Switch.
Nintendo hat Probleme mit der Produktion der Nintendo Switch. (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Nintendo kann im aktuellen Fiskaljahr nicht genug Nintendo Switch produzieren. Das Unternehmen geht von 20 Prozent weniger Exemplaren aus, 24 Millionen Switch-Konsolen von ursprünglich geplanten 30 Millionen Stück. Das liege unter anderem an der aktuellen Lieferknappheit bei Chips und Halbleitern, berichtet das Wirtschaftsmagazin Nikkei Asia mit Bezug auf interne Quellen.

Stellenmarkt
  1. Specialist Security Operations Center (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
Detailsuche

Nintendo baut drei Versionen der Nintendo Switch. Die Nintendo Switch mit Nvidia-SoC und dessen mobiler Ableger Nintendo Switch Lite (Test) sind bereits länger auf dem Markt. Parallel dazu wird mittlerweile auch das leicht verbesserte OLED-Modell (Test) verkauft, welches intern allerdings auf ein identisches SoC setzt. Daher sind wohl alle Modelle der Nintendo Switch gleichermaßen von der Chipkrise betroffen.

Switch könnte Wii übertrumpfen

Durch die Lieferengpässe bei Halbleitern sind laut Nikkei erste Auswirkungen schon in Verkaufszahlen zu sehen. Im September 2021 habe Nintendo 37 Prozent weniger Konsolen im Vergleich zum Vorjahr verkauft - 214.000 Einheiten. Das könnte aber unter anderem auch an der besonders hohen Nachfrage an Unterhaltungselektronik im Jahr 2020 liegen. Kunden, die eine Switch vor einem Jahr gekauft haben, werden sich nun mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gleich eine neue Switch zulegen.

Insgesamt 89 Millionen Switch hat Nintendo bisher über die gesamte Existenz der Konsole (seit März 2017) verkauft. Die bisher nach Verkaufszahlen erfolgreichste Konsole des Unternehmens ist die Nintendo Wii, die sich insgesamt etwa 102 Millionen Mal verkauft hat. Trotz Lieferschwierigkeiten ist Nintendo also auf einem guten Weg, den eigenen Rekord mit der Switch zu brechen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /