Mobile Game: Nintendo kündigt Free-to-Play-Spiel Dr. Mario World an

Im Sommer 2019 erscheinen gleich zwei Spiele mit Mario: Neben dem schon länger angekündigten Mario Kart Tour ist nun auch ein Action-Adventure mit dem Schnauzbartträger geplant. Gleichzeitig gibt es neue Gerüchte über die nächste Version der Switch.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mario
Artwork von Mario (Bild: Nintendo)

Kurz nach der Bekanntgabe von Geschäftszahlen hat Nintendo ein weiteres Mobile Game angekündigt. Es soll im Sommer 2019 für iOS und Android erscheinen und trägt den Titel Dr. Mario World. Nachdem Nintendo bei Super Mario Run, dem ersten mobilen Spiel mit seinem Kultklempner, noch auf einen klassischen Verkauf gesetzt hatte und damit nicht ganz so erfolgreich war wie erwartet, soll Dr. Mario World nach Firmenangaben kostenlos herunterladbar werden. Extras im Spiel sind dann kostenpflichtig, wie bei Free-to-play üblich.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) automatisiertes und hochautomatisiertes Fahren
    e:fs TechHub GmbH, Wolfsburg
  2. Product Manager ERP- und POS-Systeme (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld (Home-Office)
Detailsuche

Bilder oder Videos aus Dr. Mario World gibt es noch nicht. Nintendo bezeichnet das Spiel als "Action Puzzle Game". Vorbild ist möglicherweise das 1990 veröffentlichte Dr. Mario - ein Tetris-Klone mit Tabletten statt Blöcken. Bei der Entwicklung arbeitet Nintendo mit dem japanischen Entwicklerstudio Line und mit NHN Entertainment aus Südkorea zusammen.

Ebenfalls im Sommer 2019 soll Mario Kart Tour erscheinen. Das Rennspiel sollte ursprünglich gegen Ende März 2019 auf den Markt kommen, der Start wurde allerdings aus unbekannten Gründen verschoben. Auch von diesem Spiel gibt es noch keine weitergehenden Informationen - es ist noch nicht einmal klar, ob es zeitgleich für iOS und Android veröffentlicht wird, oder ob eine der Plattformen bevorzugt wird.

Neue Gerüchte kursieren über die nächste Version der Nintendo Switch. Schon länger liegen glaubwürdige Hinweise vor, dass es eine überarbeitete Fassung geben soll. Gemeint ist keine grundsätzlich neue Konsole, sondern ein kompatibles Gerät in der Art von Xbox One Slim oder Playstation 4 Slim. Die meist gut informierte japanische Zeitung Nikkei (übersetzt von Nintendo Everything) schreibt nun, dass diese Switch für Anfang 2020 geplant sei.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sie soll tatsächlich kleiner und leichter als die aktuelle Version werden und sich vor allem zum Mitnehmen eignen - das könnte weniger Gewicht, aber auch eine längere Akkulaufzeit durch weniger leistungshungrige Prozessoren bedeuten. Außerdem wolle Nintendo die Kosten senken, was möglicherweise den Wegfall des Docks bedeuten könnte. Nintendo hat sich zu dem Thema noch nicht offiziell geäußert.

Nikkei schreibt außerdem, dass der Onlinedienst der Switch um weitere Aboangebote für leidenschaftliche Gamer erweitert werde. Das könnte unter anderem Zugriff auf Klassiker bedeuten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /