Abo
  • Services:

Mobile Game: Nintendo kündigt Free-to-Play-Spiel Dr. Mario World an

Im Sommer 2019 erscheinen gleich zwei Spiele mit Mario: Neben dem schon länger angekündigten Mario Kart Tour ist nun auch ein Action-Adventure mit dem Schnauzbartträger geplant. Gleichzeitig gibt es neue Gerüchte über die nächste Version der Switch.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mario
Artwork von Mario (Bild: Nintendo)

Kurz nach der Bekanntgabe von Geschäftszahlen hat Nintendo ein weiteres Mobile Game angekündigt. Es soll im Sommer 2019 für iOS und Android erscheinen und trägt den Titel Dr. Mario World. Nachdem Nintendo bei Super Mario Run, dem ersten mobilen Spiel mit seinem Kultklempner, noch auf einen klassischen Verkauf gesetzt hatte und damit nicht ganz so erfolgreich war wie erwartet, soll Dr. Mario World nach Firmenangaben kostenlos herunterladbar werden. Extras im Spiel sind dann kostenpflichtig, wie bei Free-to-play üblich.

Stellenmarkt
  1. LDB Gruppe, Berlin
  2. Lidl Digital, Leingarten

Bilder oder Videos aus Dr. Mario World gibt es noch nicht. Nintendo bezeichnet das Spiel als "Action Puzzle Game". Vorbild ist möglicherweise das 1990 veröffentlichte Dr. Mario - ein Tetris-Klone mit Tabletten statt Blöcken. Bei der Entwicklung arbeitet Nintendo mit dem japanischen Entwicklerstudio Line und mit NHN Entertainment aus Südkorea zusammen.

Ebenfalls im Sommer 2019 soll Mario Kart Tour erscheinen. Das Rennspiel sollte ursprünglich gegen Ende März 2019 auf den Markt kommen, der Start wurde allerdings aus unbekannten Gründen verschoben. Auch von diesem Spiel gibt es noch keine weitergehenden Informationen - es ist noch nicht einmal klar, ob es zeitgleich für iOS und Android veröffentlicht wird, oder ob eine der Plattformen bevorzugt wird.

Neue Gerüchte kursieren über die nächste Version der Nintendo Switch. Schon länger liegen glaubwürdige Hinweise vor, dass es eine überarbeitete Fassung geben soll. Gemeint ist keine grundsätzlich neue Konsole, sondern ein kompatibles Gerät in der Art von Xbox One Slim oder Playstation 4 Slim. Die meist gut informierte japanische Zeitung Nikkei (übersetzt von Nintendo Everything) schreibt nun, dass diese Switch für Anfang 2020 geplant sei.

Sie soll tatsächlich kleiner und leichter als die aktuelle Version werden und sich vor allem zum Mitnehmen eignen - das könnte weniger Gewicht, aber auch eine längere Akkulaufzeit durch weniger leistungshungrige Prozessoren bedeuten. Außerdem wolle Nintendo die Kosten senken, was möglicherweise den Wegfall des Docks bedeuten könnte. Nintendo hat sich zu dem Thema noch nicht offiziell geäußert.

Nikkei schreibt außerdem, dass der Onlinedienst der Switch um weitere Aboangebote für leidenschaftliche Gamer erweitert werde. Das könnte unter anderem Zugriff auf Klassiker bedeuten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€

NMN 02. Feb 2019 / Themenstart

In Japan kostet die Docklose Variante 26,978 YEN und die normale 32.378 Yen, dass sind...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

    •  /