Nintendo: Doom 64 und Overwatch erscheinen für die Switch

Klassiker wie Super Mario World und Pilotwings von der SNES, aber auch Doom 64 und Blizzards Multiplayerspektakel Overwatch erscheinen in den kommenden Wochen für die Nintendo Switch.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Doom 64
Artwork von Doom 64 (Bild: Bethesda)

Mit einem weiteren Betrag in seiner Videoreihe Nintendo Direct hat der japanische Konsolenhersteller neue Spieleveröffentlichungen angekündigt. Am 6. September 2019 erscheinen 20 Klassiker vom Super Nintendo Entertainment System (SNES) über den Onlinedienst für die Switch. Unter anderem sind legendäre Games wie Super Mario World, Super Mario World 2 - Yoshi's Island, Pilotwings und The Legend of Zelda - A Link to the Past und Super Mario Kart im Angebot. Nach und nach soll das Angebot um weitere Titel erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
Detailsuche

Die Titel müssen nicht gekauft werden, sondern stehen Abonnenten von Switch Online ohne weitere Zuzahlung zur Verfügung. Abonnenten können für rund 30 Euro eine drahtlos funktionierende Version des Controllers des SNES bestellen.

Ebenfalls neu wurde eine Umsetzung von Doom 64 für die Nintendo Switch angekündigt. Das Original wurde 1997 für die Konsole Nintendo 64 veröffentlicht, es folgt lose der Handlung der PC-Spiele Doom, Doom 2 und Final Doom.

Für die Entwicklung war damals Midway Games zusammen mit id Software zuständig. Die Switch-Umsetzung wird von Bethesda produziert, sie soll am 22. November 2019 erscheinen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bereits am 15. Oktober 2019 will Blizzard sein Actionspiel Overwatch für die Nintendo Switch veröffentlichen. Das Programm erscheint als Download und als Key im stationären Handel, und zwar für rund 40 Euro - wofür es gleichzeitig drei Monate Mitgliedschaft bei Switch Online gibt.

Die Overwatch Legendary Edition enthält alle Inhalte, die bereits auf den anderen Plattformen erschienen sind, also mit insgesamt 31 Helden. Crossplay mit den anderen Versionen ist nicht geplant. Das liegt unter anderem daran, dass es nur auf der Switch eine Bewegungssteuerung über das Gyroskop der Eingabegeräte gibt. Damit soll man etwa durch die korrekte Ausrichtung des Controllers als McCree den perfekten Schuss abgeben, die Heldin D.Va besonders intuitiv beim Flug steuern und als Genji rasch den feindlichen Schüssen ausweichen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 06. Sep 2019

Bei mir hat lange Zeit nur das Aktivieren des Flugmodus funktioniert. Nur hat sich das...

Anonymer Nutzer 06. Sep 2019

Bei der Switch sind die Daten halt pur Gerätegebunden. Geht die Switch also kaputt und...

Jakelandiar 06. Sep 2019

Falls jemand sowas unterwegs macht hat er nix anderes verdient. Die Switch kann nur per...

Elektro Erhan 06. Sep 2019

Die Super Nintendo Entertainment System. Ja, klingt richtig.

BlindSeer 05. Sep 2019

Yay! Wenn die GOG Edition nicht regelmäßig crashen würde, dann wäre ich da bestimmt schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /