Nintendo: Bastler baut portablen Gamecube von 2005 nach

Den ursprünglich als Scherz gedachten portablen Nintendo Gamecube lässt ein Youtuber doch noch Realität werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Gingerofoz baut viele Handhelds wie den portablen Gamecube selbst.
Gingerofoz baut viele Handhelds wie den portablen Gamecube selbst. (Bild: Youtube/Gingerofoz)

Nachdem sich ein Mitte der 2000er-Jahre verbreitetes Bild eines portablen Nintendo Gamecube als Fake herausstellte, hat sich der Bastler Gingerofoz dem Projekt angenommen - mehr als 15 Jahre später. In einem Video beschreibt er den Bau eines portablen Gerätes, welches Gamecube-Spiele rendern kann.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/-in Active Directory / Exchange (w/m/d)
    Universität Potsdam, Potsdam
  2. Product Owner IoT (m/w/d)
    Lorch Schweißtechnik GmbH, Auenwald
Detailsuche

Mithilfe eines 3D-Modeling-Tools erstellte er ein Gehäuse, das dem ursprünglichen Design, welches übrigens von einem damaligen Produktdesignstudenten zum Spaß entworfen wurde, nahekommt. Das Gerät sollte ein klappbares Display mit 480p-Auflösung, einen Lautstärkeregler, integrierte Controllertasten und ein Disc-Laufwerk für Gamecube-Discs haben.

Angesichts des recht kompakten Gehäuses war diese Aufgabe nicht leicht, und der Bastler musste einige Kompromisse eingehen. So ist das fertige System technisch eigentlich kein Gamecube, sondern eine umgebaute Nintendo Wii, deren Mainboard sich einfacher verkleinern und modden lässt. Zudem benötigt das darauf verbaute SoC weniger Energie und kann nativ Gamecube-Titel darstellen.

Disc-Laufwerk muss geopfert werden

Da sich das fertige Gerät auch auf- und zuklappen lassen soll, konnte Gingerofoz nicht die Original-Gamecube-Analogsticks verwenden. Diese sind dafür zu hoch und verhindern das Zuklappen des Displays. Der Bastler verwendet stattdessen Steuerkreuz, Sticks und Knöpfe eines Nintendo DS, der selbst als Handheld mit Klappbildschirm designt ist.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der größte Verzicht kommt aber in Form des Disc-Laufwerkes. Dafür ist hier schlicht kein Platz, denn sowohl das Gamecube-Laufwerk, als auch das Wii-Pendant sind dafür zu groß. Der Bastler verwendet es daher nicht, integriert aber zumindest einen Disc-Slot, in den Scheiben eingeschoben werden können - dann eben ohne Funktion.

Nintendo Switch Sports (inkl. Beingurt) - [Nintendo Switch]

Mainboard, USB-Controller und Controller-Elemente nehmen bereits viel Platz im kompakten Gehäuse ein. Schlussendlich hat das System Platz für zwei wiederaufladbare Akkus mit einer kombinierten Laufzeit von etwa 90 Minuten. Auch das ist für den Bastler ein Manko.

Und trotzdem: Auf das schwarzlackierte, aus dem 3D-Drucker stammende Endergebnis ist Gingerofoz besonders stolz. Dazu sagt er: "Es hat vielleicht nicht die beste Akkulaufzeit, es mag einen Riss haben, und es mag schrecklich schmierig werden, immer wenn meine fettigen Finger es berühren. Aber es ist echt und in meinen Händen! Und das ist supercool."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ToniMaroni55 16. Mär 2022 / Themenstart

Ich bin echt begeistert. Das schaut super aus und funktioniert offensichtlich. Respekt!

John2k 16. Mär 2022 / Themenstart

DVD-Laufwerk? Eventuell würde ein entsprechendes Slotlaufwerk mit alternativer Firmware...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  3. Halbleiterfertigung: Grünere Chips durch Forschungsprogramm zu Umweltauswirkungen
    Halbleiterfertigung
    Grünere Chips durch Forschungsprogramm zu Umweltauswirkungen

    Das belgische Forschungszentrum Imec gewinnt neue Partner für ein Programm zur Bewertung der Umweltauswirkungen von Chip-Produktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /