• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Akku der überarbeiteten Switch hält länger durch.
Der Akku der überarbeiteten Switch hält länger durch. (Bild: Nintendo)

Wer sich in den vergangenen Tagen eine Nintendo Switch gekauft hat, dürfte sich ordentlich ärgern: Der Hersteller hat auf seiner Webseite eine neue Ausgabe der Hybridkonsole vorgestellt, die ab Anfang September 2019 im Handel auftauchen soll.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Gemeint ist keine grundlegend überarbeitete Version der Switch, sondern eine gleich aussehende Fassung, bei der interne Komponenten optimiert wurden. Das gibt es bei bei Konsolen, aber auch bei anderer Hardware immer wieder. Eine so spürbare Änderung wie nun bei der Switch ist aber selten.

Nintendo selbst nennt einen großen Unterschied zwischen dem neuen Modell mit der Kennung HAC-001-01 und dem alten mit der Kennung HAC-001: Mit der neuen Switch kann der Nutzer im Mobilmodus zwischen 6,5 und 9 Stunden spielen. Für die bislang erhältliche Konsole gibt der Hersteller 2,5 bis 6,5 Stunden an.

Die konkrete Akkulaufzeit hängt vom Spiel ab, für das letzte The Legend of Zelda nennt Nintendo auf der neuen Switch 5,5 Stunden und auf der aktuellen gerade mal 3 Stunden - das ist ein Unterschied, den man im Alltag sehr deutlich spürt.

Die neue Ausgabe der Switch hält auch länger als die gerade angekündigte Lite, die Ende September 2019 in den Handel kommen soll. Nintendo nennt 3 Stunden bis 7 Stunden an Akkulaufzeit allgemein und für The Legend of Zelda rund 4 Stunden.

  • Auf der Verpackung der Switch ist die Modellkennung nur im Kleingedruckten zu finden. (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)
Auf der Verpackung der Switch ist die Modellkennung nur im Kleingedruckten zu finden. (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)

Der Hersteller hat sich bislang nur auf seiner Webseite zu der überarbeiteten Switch geäußert. Hinweise auf eine Revision gab es in den vergangenen Monaten immer wieder, zuletzt war mehreren US-Magazinen ein bei der Zulassungsstelle Federal Communications Commission (FCC) eingereichter Antrag aufgefallen. Demzufolge verfügt die neue Switch über einen geändertes System-on-a-Chip (SoC), was ein neuer Tegra-Prozessor sein dürfte, sowie überarbeiteten NAND-Massespeicher. Ob der Akku größer ist oder die Komponenten nun weniger Energie verbrauchen, ist unklar.

Wer mit dem Kauf einer Switch liebäugelt und nicht nur zu Hause spielen möchte, sollte sich die überarbeitete Version der Konsole besorgen. Sie ist an einer überarbeiteten Verpackung mit mehr Rot zu erkennen sowie am Kleingedruckten. Bei den aktuellen Verpackungen befindet sich auf der rechten Seite oben ein kleines Symbol mit dem Touchscreen, unter dem die erwähnte Modellkennung HAC-001 steht. Bei den Varianten mit der längeren Akkulaufzeit sollte dort also künftig die Angabe HAC-001-01 zu finden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. (-74%) 12,99€
  3. ab 1€

KBx 21. Jul 2019

Ich denke, dass der Unterschied beim Switch merkbarer ist als sonst, ist hauptsächlich...

carp 18. Jul 2019

Ja, ab einer gewissen Anzahl Spielen käme man wohl auf die gleichen Kosten. Ich gehe...

genussge 18. Jul 2019

Zudem wird es sich wahrscheinlich nicht um "The Legend of Zelda" handeln. Dies kann man...

Anonymer Nutzer 18. Jul 2019

beim SoC und Speicher wird mit Sicherheit ein Faktor sein.


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /