Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo: Absatz der Switch liegt unterhalb der Erwartungen

Nach einem starken Start für die Switch laufen die Geschäfte bei Nintendo nun wieder schlechter als von Analysten erwartet. Die Absatzziele für die Hybridkonsole scheinen kaum noch erreichbar.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Nintendo Switch mit Super Mario Odyssey
Nintendo Switch mit Super Mario Odyssey (Bild: Nintendo)

Der japanische Spielehersteller Nintendo braucht ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft, um noch seine Jahresziele erreichen zu können. In den Monaten Juli bis September 2018 wurde Nintendo durch das Fehlen neuer attraktiver Spiele für die Konsole Switch gebremst. Umsatz und operatives Ergebnis lagen unter den Erwartungen der Analysten.

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Die Japaner verkauften in dem Geschäftsquartal rund 3,2 Millionen Switch-Konsolen, damit stehen sie zur Hälfte des Geschäftsjahres bei rund 5,07 Millionen abgesetzten Geräten. Das Ziel, in den zwölf Monaten bis Ende März 2019 rund 20 Millionen Switch-Konsolen zu verkaufen, behielt Nintendo aber bei. Das würde bedeuten, dass der Absatz an Switch spürbar steigt.

Demnächst kommen mit einem Pokémon-Spiel für die Switch sowie mit Super Smash Bros zwar zwei potenzielle Hits auf den Markt. Die sind aber selbst für langjährige Fans von Nintendo nicht so interessant wie neue Spiele auf Basis von The Legend of Zelda oder Super Mario, wie sie der Hersteller 2017 auf den Markt bringen konnte.

Außerdem gibt es mit Red Dead Redemption 2 und einer Reihe weiterer Veröffentlichungen derzeit viele attraktive Titel, die nicht für die Switch erhältlich sind. Dazu kommt, dass potenzielle Käufer durch Gerüchte über eine für Ende 2019 geplante Neuauflage der Hybridkonsole noch auf das überarbeitete Modell warten könnten.

Immerhin: Ein positives Zeichen für die Geschäfte bei Nintendo war, dass im ersten Geschäftshalbjahr gut 42 Millionen Spiele verkauft wurden. Das sind knapp 90 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im vergangenen Quartal legte der Firmenumsatz leicht auf knapp 221 Milliarden Yen (rund 1,7 Milliarden Euro) zu, wie Nintendo am 30. Oktober 2018 mitteilte. Der Gewinn wuchs um 12,3 Prozent auf fast 34 Milliarden Yen (knapp 265 Millionen Euro).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 30. Nov 2018

Auch wenn es zu simpel klingt: dann mach es nicht. Auch Deine Entscheidung zählt. Zur...

mnementh 05. Nov 2018

Die Nachfrage sinkt nicht, sie ist unterhalb der Erwartungen. Das ist ein Unterschied...

Clown 05. Nov 2018

Es scheint ja genügend Leute zu geben, die das bezahlen. Das ist ja letztlich das...

Clown 05. Nov 2018

Funktioniert aber auch nur mit ner richtig fixen Verbindung. Im Urlaub hab ich das mal...

Garius 01. Nov 2018

Nur weil du dir was zu der Story dazu interpretierst, wird sie durch nicht üppiger. Ich...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    •  /