Ninja Spinki Challenges: Der Flappy-Bird-Macher kämpft niedlicher

Flappy Bird war vom ersten Moment an sehr schwer. Ninja Spinki Challenges, das neue Mobile Game von Dong Nguyen, setzt auf eine ähnlich verzwickte Steuerung - aber mit der niedlichen Hauptfigur kommen Spieler zumindest in den ersten Runden einfacher zum Erfolg.

Artikel veröffentlicht am ,
Eines der sechs Minigames in Ninja Spinki Challenges
Eines der sechs Minigames in Ninja Spinki Challenges (Bild: Golem.de)

Der aus Vietnam stammende Spielentwickler Dong Nguyen hat ein neues Mobile Game veröffentlicht. Es trägt den Namen Ninja Spinki Challenges und ist als kostenloser Download für iOS und Android verfügbar - finanziert wird es über Werbungen zwischen den Runden.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk- und Anwendungssupport
    VIVAVIS AG, Bochum
  2. SoftwareentwicklerIn für Embedded Systeme (m/w/d)
    BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
Detailsuche

Während es in Flappy Bird, dem bislang bekanntesten Werk von Dong Nguyen, um Vögel ging, steht in Ninja Spinki Challenges ein kleiner Ninja im Mittelpunkt. Der muss in sechs sehr ähnlichen Minigames antreten, die allesamt in einer Art Hinterhof stattfinden. Mal geht es darum, einer Katze auszuweichen, mal muss der Held ein paar Ziele mit dem Wurfstern treffen.

  • Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)
  • Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)
  • Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)
  • Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)
  • Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)
  • Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)
  • Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)
  • Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)
Ninja Spinki Challenges (Screenshot: Golem.de)

Ähnlich wie in Flappy Bird stellt die Steuerung die eigentliche Herausforderung dar. So muss man gleich in der ersten Runde aufpassen, die Bewegungen nur sehr gezielt zu dosieren, um nicht versehentlich die besagte Katze zu erwischen. Anfangs ist Ninja Spinki Challenges machbar, in den späteren Levels wird das Ganze allerdings ähnlich herausfordernd wie Flappy Bird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. RS Q E-Tron: Audi will mit Elektroantrieb Rallye Dakar gewinnen
    RS Q E-Tron
    Audi will mit Elektroantrieb Rallye Dakar gewinnen

    Der RS Q E-Tron im futuristischen Design und mit 670 PS an den E-Achsen soll für Audi die Rallye Dakar gewinnen.

  2. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Trockenobst 30. Jan 2017

Bitte die Analysen von damals noch mal nachlesen. Der Hype war selbsterzeugt. Niemand...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /