Abo
  • Services:
Anzeige
Ninebot
Ninebot (Bild: Ninebot)

Ninebot: Xiaomi-Firma kauft Segway

Ninebot
Ninebot (Bild: Ninebot)

Nach einer Finanzierungsrunde mit Xiaomi hat Ninebot das Geld, Segway komplett zu übernehmen. Zuvor hatte Segway das Startup wegen Patentrechtsverstößen verklagt. "Wir haben uns viel von Segway abgeschaut. Jetzt gehört uns das Unternehmen", sagte der Ninebot-Chef Gao Lufeng.

Anzeige

Das US-Unternehmen Segway ist von dem chinesischen Konkurrenten Ninebot gekauft worden. Das berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf die Unternehmen. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Ninebot-Chef Gao Lufeng erklärte auf einer Pressekonferenz in Peking, 80 Millionen US-Dollar von Xiaomi, dem Venture-Capital-Geber Sequoia Capital und anderen erhalten zu haben.

Xiaomi-Chef Lei Jun erklärte zu der Übernahme: "Wir Chinesen können auf den Vertrag stolz sein." Noch vor einigen Monaten hätte er nicht geglaubt, dass ein chinesisches Startup einen Weltmarktführer kaufen könne. "Aber die Zeiten ändern sich", sagte Lei Jun.

Im Jahr 2014 hatte sich Segway über Ninebot bei der US International Trade Commission beschwert und dem chinesischen Konkurrenten Patentverletzungen an seinem Segway Personal Transporter vorgeworfen.

"Wir haben uns viel von Segway abgeschaut. Jetzt gehört uns das Unternehmen", sagte der Ninebot-Chef Gao Lufeng. Segway-Präsident Rod Keller erklärte in einer Videokonferenz: "Gemeinsam können wir die Entwicklung von Produkten vorantreiben und neue Märkte erobern."

Noch vor einem Jahr war Xiaomi ein relativ unbekanntes chinesisches Unternehmen. Laut einer Studie des Technologiemarktforschers Canalys ist Xiaomi vor Samsung und Lenovo zum größten Smartphone-Hersteller Chinas aufgestiegen. Xiaomi wurde im April 2010 als Technologie-Startup in Peking gegründet. Das Unternehmen hatte im Jahr 2014 einen Umsatz von fast zwölf Milliarden US-Dollar.

Xiaomi wickelt den Großteil des Verkaufs direkt über seine eigene Online-Plattform ab. Die Produkte werden komplett von Zulieferern wie Foxconn und Envada gefertigt. Anders als Apple und Samsung betreibt Xiaomi aber eine äußerst aggressive Preispolitik. Im August 2013 wechselte der Android-Vizechef Hugo Barra von Google zu Xiaomi nach China. Barra war für das Produktmanagement des mobilen Betriebssystems verantwortlich.


eye home zur Startseite
Moe479 16. Apr 2015

wenn der aufwand aber am marktpreis der mitbewerber schrammt lohnt es sich nicht wirklich.

BasAn 16. Apr 2015

Das EBike was ich kenne möchte ich ohne Akku nicht fahren, "im Notfall" wird geschoben.

MarioWario 16. Apr 2015

Patent-Modifikation: Segway mit Trampolin -

Mofef 16. Apr 2015

wie Segway einfach nichts gemacht hat. Keine Verbreitung, keine nennenswerte...

Anonymer Nutzer 15. Apr 2015

Bei Apple müsste schon die China Inc. kommen und tief in die Tasche greifen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Nürnberg, Mittelfranken
  2. Unitymedia NRW GmbH, Köln
  3. bimoso GmbH über ACADEMIC WORK, Hamburg
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  2. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  3. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  4. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  5. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  6. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt

  7. Europa

    700-MHz-Band soll Mobilfunk verbessern

  8. Altes Protokoll

    Debian-Projekt stellt FTP-Server ein

  9. Webserver

    Nginx 1.13 erscheint mit TLS-1.3-Support

  10. Europäischer Gerichtshof

    Streaming aus illegalen Quellen ist rechtswidrig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

  1. Re: Europäische Filme?

    4ndreas | 17:46

  2. Re: War überfällig

    Niaxa | 17:45

  3. Re: Ich sehe das anders

    John2k | 17:44

  4. Re: Rechtlich klar?

    C3XR4 | 17:43

  5. Golem-Redakteur ohne DB-App?

    Wurly | 17:42


  1. 17:46

  2. 17:20

  3. 17:01

  4. 16:37

  5. 16:14

  6. 14:56

  7. 14:38

  8. 14:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel