Ninebot Mini: Xiaomi stellt günstigen Mini-Segway vor

Ein Segway im Kleinformat: Das chinesische Unternehmen Ninebot hat ein selbst balancierendes Zweirad entwickelt, das locker in den Kofferraum passt. Es kostet nur wenige hundert Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Ninebot Mini: aus den Waden lenken
Ninebot Mini: aus den Waden lenken (Bild: Ninebot)

Segways gehören längst zum Alltagsbild, vor allem in den Touristen-Metropolen, wo viele geführte Touren mit den zweirädrigen, elektrisch betriebenen Stadtrollern gemacht werden. Das chinesische Unternehmen Ninebot hat eine deutlich günstigere Alternative entwickelt: den Ninebot Mini.

  • Das Elektro-Zweirad Ninebot Mini gibt es in zwei Farben: in Weiß... (Bild: Ninebot)
  • ... und in Schwarz. (Bild: Ninebot)
  • Es wiegt weniger als 13 kg und passt in den Kofferraum. (Bild: Ninebot)
  • Gesteuert wird per Gewichtsverlagerung. (Bild: Ninebot)
  • Ninebot Mini im Vergleich mit dem Segway (Bild: Ninebot)
Das Elektro-Zweirad Ninebot Mini gibt es in zwei Farben: in Weiß... (Bild: Ninebot)
Stellenmarkt
  1. Transition Manager (m/w/d)
    Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  2. Mitarbeiter:in im IT-Support
    BLS AG, Köniz (Schweiz)
Detailsuche

Der Ninebot Mini ist wie der Segway ein selbst balancierendes Zweirad, auf dem der Fahrer steht. Der Ninebot Mini schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 16 km/h und kann Steigungen bis 15 Grad bewältigen. Mit einer Akkuladung kommt er laut Hersteller 22 Kilometer weit.

Gesteuert wird mit Gewichtsverlagerung

Gesteuert wird der Ninebot Mini wie der Segway per Gewichtsverlagerung: Lehnt sich der Fahrer nach vorne, fährt das Gefährt vorwärts, lehnt er sich zurück, fährt es rückwärts. Gelenkt wird aus den Waden. Allerdings hat der Ninebot Mini keinen Lenker wie der Segway, an dem sich der Fahrer festhält. Stattdessen gibt es einen senkrechten, gepolsterten Griff, den der Fahrer zwischen den Knien einklemmt.

Der Ninebot Mini ist kleiner und handlicher als der große Segway: Das Fahrzeug ist etwa schulterbreit und wiegt knapp 13 Kilogramm. Damit ist es - zumindest über kurze Strecken - tragbar oder kann einfach im Kofferraum eines Autos mitgenommen werden. Das geht mit dem Segway nicht.

Ninebot Mini kostet nur wenig hundert Euro

Vor allem ist der Ninebot Mini deutlich günstiger als der Segway: Knapp 2.000 Yuan, umgerechnet knapp 280 Euro soll das Gefährt kosten. Zum Vergleich: Einen Segway gibt es für etwa 8.500 Euro. Ninebots größeres Modell Ninebot-E kostet etwa 3.700 Euro.

Vorgestellt wurde der Ninebot Mini am heutigen Montag auf einer Veranstaltung des chinesischen Unternehmens Xiaomi. Ninebot hatte im April dieses Jahres Segway mit finanzieller Unterstützung seines Investors Xiaomi übernommen.

Wann das Zweirad auf den Markt kommt, hat der Hersteller nicht gesagt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

Bouncy 21. Okt 2015

also in deinem Fall schlicht gehässige Provokation, sehr deutlich. Du kommst auch nicht...

Cok3.Zer0 21. Okt 2015

In der Verordnung steht aber auch etwas von Gewichtsverlagerung zum Lenken.

Bouncy 20. Okt 2015

sieht aber mal verdächtig nach einer Kopie des Ninebot One aus. Außerdem praktisch...

chefin 20. Okt 2015

http://www.ninebot-deutschland.de/ Nimm doch den One, noch kleiner, noch handlicher und...

glasen77 20. Okt 2015

Hat der Segway in dem Sinn auch nicht. Und zum wirklich dran festhalten taugt die...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /