• IT-Karriere:
  • Services:

Nikon: Reiseobjektiv mit 18 bis 140 mm Brennweite

Nikon hat ein Zoomobjektiv für seine DSLRs mit APS-C-Sensor vorgestellt, das eine Brennweite vom Weitwinkel bis zum Telebereich abdecken kann. Gegen Verwackler wurde ein Bildstabilisator eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
AF-S DX Nikkor 18-140 MM 1:3,5-5,6G ED VR
AF-S DX Nikkor 18-140 MM 1:3,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)

Das "AF-S DX Nikkor 18-140 MM 1:3,5-5,6G ED VR" von Nikon ist für Nutzer gedacht, die ihr Objektiv nie oder nur ganz selten wechseln wollen - beispielsweise auf einer Urlaubsreise - und sich dennoch einen recht großen Spielraum für die Bildgestaltung wünschen.

  • Nikon AF-S DX Nikkor 18-140 mm 1:3,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
  • Nikon AF-S DX Nikkor 18-140 mm 1:3,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
  • Modulationsübertragungsfunktion für das Nikon AF-S DX Nikkor 18-140 mm 1:3,5-5,6G ED VR im Telebereich (Bild: Nikon)
  • Modulationsübertragungsfunktion für das Nikon AF-S DX Nikkor 18-140 mm 1:3,5-5,6G ED VR im Weitwinkelbereich (Bild: Nikon)
Nikon AF-S DX Nikkor 18-140 mm 1:3,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin

Das neue Nikkor-Objektiv deckt einen Bereich vom Weitwinkel (18 mm) bis zum Tele (140 mm) ab und ist mit f/3,5 bis f/5,6 nicht gerade lichtstark. Damit es aufgrund längerer Belichtungszeiten dennoch nicht zu verwackelten Aufnahmen kommt, wurde ein Bildstabilisator eingebaut.

Das Objektiv mit 17 Linsen in 12 Gruppen besitzt eine Innenfokussierung und wird beim Scharfstellen weder länger noch kürzer. Die korrekte Schärfe wird über einen Ultraschallmotor eingestellt. Der Bildstabilisator soll bis zu vier Lichtwertstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen, teilte der japanische Kamerahersteller mit. Er funktioniert nicht nur beim Fotografieren, sondern auch beim Filmen. Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,45 m.

Das Nikon AF-S DX Nikkor 18-140 mm 1:3,5-5,6G ED VR misst zusammengeschoben 78 x 97 mm. Die Nikkor-Optik wiegt 490 Gramm und soll ab Ende August für rund 620 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ (inkl. 100€ Cashback - Bestpreis!)
  2. Echo Dot für 58,48€, Echo Dot mit Uhr für 68,22€
  3. Echo für 97,47€, Echo + Philips Hue Lampe für 97,47€
  4. (u. a. Take Two Promo (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€), Wormageddon...

bh9k 07. Aug 2013

Es wird bestimmt den ein oder anderen geben, dem die 18mm, aber nicht die 105mm reichen...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /