Nikon: D600 gibt Livebild über HDMI im Vollformat aus

Für Nikons Vollformatkamera D600 ist ein Firmware-Update erschienen, mit dem über HDMI ein Livebild mit 100-Prozent-Ansicht ausgegeben wird. Das ist zum Aufzeichnen auf externen Geräten ideal. Bislang verkleinerte Nikon das Bild um 5 Prozent. Auch für die D800 gibt es ein Update, das Fehler behebt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon D600
Nikon D600 (Bild: Nikon)

Nikons Vollformatkamera D600 kann über ein neues Firmware-Update auf Version "C: 1.01" gebracht werden. Dadurch wird die Bildausgabegröße von 95 auf 100 Prozent geändert, wenn für die Filmanzeige im Live-View-Modus die Einstellung "Informationen aus" vorgenommen und ein HDMI-Gerät angeschlossen wird. Das bisherige Bild zeigte schwarze Balken und brachte Nikon die Kritik ein, bei seiner preiswertesten Vollformatkamera künstliche Beschränkungen eingebaut zu haben.

  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Ausschnittsvergrößerung: Aufnahme mit der D600 bei ISO 25.600 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 100 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 12.800 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 1.600 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 25.600 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 3.200 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 400
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 6.400 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 800 (Bild: Petra Vogt)
  • Das Wireless-Modul WU-1b ist gerade mal daumennagelgroß. (Bild: Petra Vogt)
  • Das Wireless-Modul WU-1b ist gerade mal daumennagelgroß. (Bild: Petra Vogt)
  • Die Nikon D600 (r.) im Vergleich zur D7000 (Bild: Petra Vogt)
  • Die Nikon D600 (l.) im Vergleich zur D800 (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
Nikon D600 (Bild: Nikon)
Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Digital Enabling Service: Prozesse (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Softwareentwickler Linux / Yocto für Embedded Systems (m/w/d)
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
Detailsuche

Außerdem hat Nikon einen Fehler behoben, bei dem der rechte Bildrand bislang leicht weiß erschien, wenn statt mit der vollen Sensorfläche nur mit dem DX-Ausschnitt (24 x 16 mm) gearbeitet wurde und gleichzeitig die Schattenaufhellung deaktiviert war. Nach eigenen Angaben hat der japanische Kamerahersteller außerdem die Motivverfolgung bei der Autofokussteuerung AF-C (kontinuierlicher Autofokus) verbessert, so dass nun schneller und präziser scharf gestellt werden kann.

Ein weiterer, aber wohl sehr selten vorkommender Fehler wurde ebenfalls beseitigt: Manchmal änderten sich die Farben bei der Aufnahme, wenn der Weißabgleich auf eine bestimmte Farbtemperatur eingestellt wurde. Außerdem wird mit dem Update auch das neue Superteleobjektiv "AF-S Nikkor 800 mm 1:5,6E FL ED VR" unterstützt. Der CMOS-Sensor von Nikons DSLR D600 ist ein sogenanntes FX-Modell. Damit bezeichnet Nikon die Bildgröße eines Kleinbildfilms (35,9 x 24 mm). Bei 24,3 Megapixeln messen die Bilder 6.016 x 4.016 Pixel. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors reicht von ISO 50 bis 25.600. Die Nikon D600 kostet rund 2.149 Euro. Mit dem AF-S Nikkor 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR ist sie für rund 2.700 Euro zu haben.

Auch für die DSLR D800 hat Nikon ein Update vorgestellt. Es soll ebenfalls die Motivverfolgung des kontinuierlichen Autofokus verbessern und behebt außerdem einige Fehler der Kamera. Auch hier trat der oben beschriebene Weißabgleichsfehler in seltenen Fällen auf. Zudem wurde bislang die Belichtungsvorschau beim Arbeiten im Live-View-Modus mit manueller Belichtungssteuerung immer eingeschaltet. Das ist nach dem Update auf Version "A 1.01, B 1.02" nicht mehr so.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Gelegentlich wurde auch bei einigen Speicherkarten die Filmaufnahme angehalten, selbst wenn noch verbleibende Aufnahmezeit vorhanden war. Zudem gab es eine violette Linie, wenn beim Fotografieren der TIFF-Modus und die Bildgröße Small gewählt wurden. Die Nikon D800 ist ebenfalls eine Vollformatkamera, erreicht aber mit 36 Megapixeln eine deutlich höhere Auflösung als die D600 und ist schwerer und mit 2.899 Euro allein für das Gehäuse ohne Objektiv auch deutlich teurer.

Beide Firmware-Updates gibt es bei Nikon im Supportbereich zum kostenlosen Download.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


casaper 03. Apr 2013

Gegen das Fallenlassen hilft nur eine Versicherung. Aber ja, klar, die teuren Pro Bodys...

M.P. 03. Apr 2013

Hehe, dann hätte ein Vollformat-Monitor ja ein 24x36 mm Display ;-)

M.P. 03. Apr 2013

Wenn *alle andere* Hardware im Studio sich an einen Genlock hält, könnte man den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /