Abo
  • Services:
Anzeige
Nikon D3300
Nikon D3300 (Bild: Nikon)

Nikon D3300 Mit leichter Einsteiger-DSLR gegen die Konkurrenz

Mit der D3300 hat Nikon eine kleine digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger entwickelt. Sie soll dem Vorurteil trotzen, dass DSLRs für den Alltag zu groß und schwer sind. Recht hat Nikon damit aber nur, wenn kleine Objektive verwendet werden.

Anzeige

Systemkameras mit ihren kompakten und leichten Gehäusen sind häufig viel portabler als DSLRs, weshalb sich Nikon mit der D3300 etwas einfallen ließ, um der Konkurrenz Paroli zu bieten. Die neue DSLR bietet nicht nur Vorteile wie einen optischen Sucher, sondern ist auch noch recht klein und leicht.

Die neue Nikon D3300 ist mit einem CMOS-Sensor im DX-Format (23,5 x 15,6 mm) ausgerüstet und nimmt Fotos mit 24,2 Megapixeln auf. Dem Sensor fehlt der Tiefpassfilter, der zwar gegen Moirémuster hilft, das Bild aber auch leicht unscharf machen würde. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 25.600. Mit einer Serienaufnahme-Geschwindigkeit von bis zu 5 Bildern pro Sekunde ist die neue Nikon vergleichsweise schnell. Der Autofokus arbeitet mit elf Messpunkten.

  • Nikon D3300 (Bild: Nikon)
  • Nikon D3300 (Bild: Nikon)
  • Nikon D3300 (Bild: Nikon)
  • Nikon D3300 (Bild: Nikon)
  • Nikon D3300 (Bild: Nikon)
Nikon D3300 (Bild: Nikon)

Zusammen mit dem mitgelieferten Zoomobjektiv 18-55mm VR II wiegt die Kamera samt Akku und Speicherkarte 655 Gramm. Das Gehäuse selbst kommt mit Akku auf 460 Gramm und misst 98 x 124 x 75,5 mm. Der Gewichts- und Größenvorteil geht allerdings schnell verloren, wenn ein großes Zoomobjektiv angeschlossen wird.

Gefilmt wird samt Stereoton in Full-HD mit 50p/30p/25p/24p im Format H.264/MPEG-4. Die Filmaufnahme wird mit einem separaten Knopf am Gehäuse aktiviert und muss nicht etwa über einen Menüpunkt aufgerufen werden. Wer will, kann ein externes Mikrofon anstecken.

Für die D3300 gibt es mit dem WU-1a einen optionalen WLAN-Adapter, der die Bildübertragung an iOS- und Android-Geräte sowie an Rechner und die Fernsteuerung der Kamera aus der Ferne ermöglicht.

Die DSLR besitzt neben einem 3 Zoll (7,5 cm) großen Display mit 921.000 Bildpunkten auch noch einen optischen Sucher mit 95-prozentiger Bildfeldabdeckung und 0,85facher Vergrößerung.

Die Nikon D3300 soll ab Anfang Februar 2014 im Handel erhältlich sein und als Gehäuse rund 550 Euro kosten. Mitsamt dem Objektiv "AF-S DX Nikkor 18-55 mm 1:3,5-5,6G VR II" soll sie für rund 650 Euro angeboten werden.


eye home zur Startseite
Der Spatz 07. Jan 2014

Für den Urlaub hole ich mir wahrscheinlich bald eine Fuji X als Zweitkamera, für kleine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  2. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  3. SGH Service GmbH, Hildesheim
  4. Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin-Steglitz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-78%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  2. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  3. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

  4. O2 und E-Plus

    Telefónica hat weiter Probleme außerhalb von Städten

  5. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  6. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  7. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  8. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  9. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  10. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Teure und nur eingeschränkt nutzbare Spielerei

    Seargas | 15:35

  2. Re: Kann ich mit Alditalk nicht bestätigen

    ManuPhennic | 15:32

  3. Re: 30% Müll

    Muhaha | 15:31

  4. Re: Vorher will ich Alkoholleichen auf...

    Vaako | 15:31

  5. Re: Taugen Passwortmanager was?

    blariog | 15:30


  1. 15:40

  2. 15:32

  3. 15:20

  4. 14:59

  5. 13:22

  6. 12:41

  7. 12:01

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel