Abo
  • Services:
Anzeige
Nikon Coolpix P7700
Nikon Coolpix P7700 (Bild: Nikon)

Nikon Coolpix P7700: Lichtstarke Kompaktkamera für Enthusiasten

Nikon Coolpix P7700
Nikon Coolpix P7700 (Bild: Nikon)

Nikons Kompaktkamera Coolpix P7700 soll durch ihr recht lichtstarkes Objektiv und einen verhältnismäßig großen Sensor eine gute Bildqualität ermöglichen. Die Kamera bietet zahlreiche manuelle Einstellmöglichkeiten, kostet aber auch rund 550 Euro.

Nikons Coolpix P7700 ist mit einem 7,1fach-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 28 bis 200 mm (KB) samt Bildstabilisierung ausgerüstet, das eine Lichtstärke von f/2 im Weitwinkel- und f/4 im Telebereich erreicht. Zwei Linsen aus ED-Glas sollen chromatische Aberration (Farbfehler) ausgleichen. Eine Irisblende mit sieben Lamellen soll für ein angenehmes Bokeh sorgen. Ihr 1/1,7 Zoll großer CMOS-Sensor erreicht eine relativ konservative Auflösung von 12 Megapixeln. Die ISO-Werte reichen bis 6.400 bei voller Auflösung.

Anzeige
  • Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)
  • Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)
  • Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)
  • Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)
  • Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)
  • Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)
  • Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)
  • Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)
Nikons Coolpix P7700 (Bild: Nikon)

Die Coolpix P7700 ist mit einem schwenk- und drehbaren LCD ausgerüstet, das 3 Zoll (7,62 cm) groß ist und eine Auflösung von 921.000 Bildpunkten erreicht.

Der Anwender kann neben einer Programm- auch eine Blenden- und Zeitautomatik sowie eine rein manuelle Kontrolle von Belichtungszeit und Blendenöffnung wählen. Die beiden Funktionstasten der Kamera lassen sich frei belegen und ersparen dem Anwender die Suche in den Menüeinstellungen. Dazu kommen zwei Einstellräder an der Vorder- und Rückseite des Gehäuses.

Im Serienbildmodus sind unterschiedliche Geschwindigkeiten wählbar: 8 oder 4 Bilder pro Sekunde mit 6 Bildern in Folge oder 1 Bild pro Sekunde und dafür bis zu 30 Bilder in Folge. Neben JPEGs kann sie auch im Nikon-eigenen Rohdatenformat aufnehmen und ermöglicht dem Benutzer dadurch eine bessere Nachbearbeitungsmöglichkeit. Der eingebaute Blitz kann als Steuergerät für Nikons Systemblitze benutzt werden.

Die Kamera nimmt wie praktisch alle aktuellen Digitalkameras auch Videos in Full-HD mit Stereoton auf. Der Anwender kann bei der P7700 die Blende und die ISO-Empfindlichkeit sowie den Zoom beim Filmen selbst einstellen. Wer will, kann ein externes Mikrofon einstecken, falls die Qualität des eingebauten Modells nicht ausreicht.

Ein eingebauter GPS-Empfänger fehlt, der aber über das Zubehör GP-1 nachgerüstet werden kann. Ein Filtergewinde mit einem Durchmesser von 40,5 mm ist ebenfalls für die Aufnahme von Zubehör da. Mit ihrem Lithium-Ionen-Akku soll sie bis zu 330 Aufnahmen pro Ladung erzielen. Das Kameragehäuse misst 72,5 x 118,5 x 50,5 mm und wiegt samt Akku und SD-Speicherkarte rund 392 Gramm.

Die Nikon Coolpix P7700 ist nur in Schwarz erhältlich und soll voraussichtlich ab Ende September 2012 für rund 550 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
thommy 24. Aug 2012

Also ich finde Sony hat es mal wieder versaut- die können nur Sensoren, keine Kameras...

lachesis 23. Aug 2012

Naja..... Wie war das mit Äpfeln und Birnen? Ich würde behaupten mit einem 200mm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  3. BENTELER-Group, Düsseldorf
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit LG TVs, DX Racer Stühlen und reduzierten Blu-ray-Neuheiten)
  2. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  3. 139€

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    TC | 15:44

  2. Re: Besser nicht 5V anschließen!

    elcaron | 15:37

  3. Die letzte Meile

    x2k | 15:30

  4. Re: Ich lach mich schlapp...

    azeu | 15:23

  5. Re: Augenwischerei

    JackIsBlack | 15:17


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel